Beste Mathematiker Community-Chat

Mathe-Tools:

Plotlux Plotter
Geozeichner 2D
Geoknecht 3D
Formeleditor
TeX-Vorschau
Formelsammlung
weitere ...
Ohne Registrierung möglich: Stell deine Frage
Mathelounge.de ist das derzeit beste Mathe-Forum für Schüler und Studenten. Hier findet ihr eine motivierte Community, die eure Probleme schnell löst und eure Fragen verständlich beantwortet. Erspart euch viele Stunden der Nachhilfe und nutzt das kostenlose Matheforum, um eure schwierige Mathematik-Aufgabe einfach lösen zu lassen. Probleme bei Hausaufgaben? Wir helfen kostenlos.

Funktion Monotonie steigend fallend? Wie berechnet man dies?

0 Daumen
324 Aufrufe
Hallo,

wie berechne ich ob eine Funktion monoton fallend / monoton steigend ist?
Beispiel: x^3 - 1

Bitte die Rechnenschritte ausführlich erklären.
Mir ist bekannt, dass wenn x1 < x2 und wenn gilt f(x1)<f(x2) dann ist die Funktion monoton wachsend.

Was ist wenn es nur ein x gibt? sprich x1 = x2 ist? Oder kann das nicht passieren?

Danke!
Gefragt 24 Mai 2014 von Gast ba9133

2 Antworten

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Hallo,

 

hast Du schon gelernt, wie man die 1. Ableitung einer Funktion bildet? Wenn ja, dann ist das recht einfach:

 

f(x) = x3 - 1

f'(x) = 3x2

Wenn f'(x) in einem Bereich immer größer als 0 ist, dann ist die Funktion in diesem Bereich streng monoton steigend.

Wenn f'(x) in einem Bereich größer als 0 und irgendwo in diesem Bereich gleich 0 ist, dann ist die Funktion in diesem Bereich monoton steigend.

Umgekehrt:

Wenn f'(x) in einem Bereich immer kleiner als 0 ist, dann ist die Funktion in diesem Bereich streng monoton fallend.

Wenn f'(x) in einem Bereich kleiner als 0 ist und irgendwo in diesem Bereich gleich 0 ist, dann ist die Funktion in diesem Bereich monoton fallend.

 

In Deinem Beispiel sieht man, dass f'(x) im gesamten Bereich der reellen Zahlen größer oder gleich 0 ist (für x = 0 gilt f'(x) = 0). Deshalb ist die Funktion im gesamten Bereich der reellen Zahlen monoton steigend - aber nicht streng monoton steigend, weil f'(0) = 0:

 

In ℝ\{0} ist sie sogar streng monoton steigend, weil dort f'(x) > 0 für alle x gilt.

Alles klar?

 

Besten Gruß

Beantwortet 24 Mai 2014 von Brucybabe Experte XXXI
0 Daumen
Hi,

habt Ihr schon Ableitungen gehabt, dann gehts am einfachsten. Mit \( f(x)=x^3-1 \) folgt \( f'(x)=3x^2 \) und das ist immer größer 0, also ist die Funktion monoton wachsend.
Beantwortet 24 Mai 2014 von ullim Experte XIV
Wenn ich für x = 0 einsetzte wäre es aber nicht größer sondern gleich 0...??
Korrekt :-)

Siehe meine Antwort :-D
dafür ist die Antwort nicht korrekt
Natürlich ist seine Antwort korrekt. die Steigung ist in diesem Punkt also gleich 0. 3*0^3 = 0 eine Funktion ist monoton wachsend wenn die Steigung <=0 ist. Während eine Funktion streng monoton wachsend ist, wenn die Steigung <0 ist, also es immer eine Steigung gibt und die Steigung somit niemals 0 sein kann. Die Funktion hat dann keinen Punkt an dem sie nicht steigt.

@Gast ia18:

Du hast einen kleinen Dreher drin; richtig muss es heißen:

Eine Funktion ist monoton wachsend, wenn die Steigung >=0 ist, oder schöner: Wenn sie ≥ 0 ist.

Sorry, fix mit dem Handy getippt. So ist es natürlich korrekt :-)
Kein Problem :-)

  Ein anderes Problem?
Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und ohne Registrierung

x
...