Beste Mathematiker Community-Chat

Mathe-Tools:

Plotlux Plotter
Geozeichner 2D
Geoknecht 3D
Formeleditor
TeX-Vorschau
Formelsammlung
weitere ...
Ohne Registrierung möglich: Stell deine Frage
Mathelounge.de ist das derzeit beste Mathe-Forum für Schüler und Studenten. Hier findet ihr eine motivierte Community, die eure Probleme schnell löst und eure Fragen verständlich beantwortet. Erspart euch viele Stunden der Nachhilfe und nutzt das kostenlose Matheforum, um eure schwierige Mathematik-Aufgabe einfach lösen zu lassen. Probleme bei Hausaufgaben? Wir helfen kostenlos.

Unterschied zwischen Definitionsmenge und Wertebereich?

0 Daumen
1,790 Aufrufe

Hi Matheretter und alle Mitglieder des Forums!

Könnt ihr mir bitte Definitionsmenge und Wertebereich ganz kurz erläutern?

Gefragt 22 Feb 2012 von mathe-hausaufgaben

2 Antworten

+1 Punkt
Eine Funktion geht mathematisch von einen Bereich in einen anderen Bereich. Diese Bereiche nennen wir Mengen. Mengen enthalten Zahlen als Elemente.

Ok soweit dazu. Die Menge von wo eine Funktion startet ist die Definitionsmenge (Definitionsbereich). Die Menge wo eine Funktion hinführt ist der Wertebreich.

Anhand eines Beispiels

$$ f(x)=\frac{1}{x} $$

Der "Input" dieser Funktion ist x. Man nennt den "Input" auch Parameter. x ist eine Zahl aus der Definitionsmenge. In dieser Definitionsmenge darf aber keinesfalls 0 enthalten sein, weil man sonst den Ausdruck

$$ \frac{1}{0} $$

stehen hätte. Dieser ist in der Mathematik nicht erlaubt (genauer: nicht definiert). Sonst ist aber für x jede Zahl erlaubt, da kein unerlaubter Ausdruck ensteht.

Die Zielmenge (oder Wertebreich) bei 1/x ist einfach ganz R. R ist die Menge der reellen Zahlen. Der Grund: Weil man mit 1/x einfach jede Zahl erreichen kann (man muss halt das richtige x einfügen).
Beantwortet 10 Sep 2013 von tuni09 Experte I
Das geht ja fast schon als Artikel durch :)
0 Daumen

Zur Definitionsmenge gehören all die Zahlen, die du für x einsetzen kannst. Wertebereich ist all das, was für y herauskommen kann.

Zwei Beispiele:

f(x) = x
Hier hat x ∈ R (also du darfst alle dir bekannten Zahlen* einsetzen).

Das Zeichen ∈ heißt "Element aus".
Das Zeichen R steht für die Reellen Zahlen.

x ∈ R heißt also nichts weiter, als dass x eine reelle Zahl sein soll!


f(x) = 1/x
Hier gilt x ∈ R \ 0
Der Querstrich \ bedeutet "außer".
Das heißt, du darfst alle reellen Zahlen einsetzen außer der 0, da 1:0 nicht definiert ist!
 

Die Definitionsmenge wird auch Definitionsbereich genannt. Beides meint das Gleiche.


* siehe auch Lektion zu den Reelle Zahlen
 

Beantwortet 22 Feb 2012 von Matheretter Experte V

  Ein anderes Problem?
Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und ohne Registrierung

x
...