Beste Mathematiker Community-Chat

Mathe-Tools:

Plotlux Plotter
Geozeichner 2D
Geoknecht 3D
Formeleditor
TeX-Vorschau
Formelsammlung
weitere ...
Ohne Registrierung möglich: Stell deine Frage oder Beantworte eine Frage
Mathelounge.de ist das derzeit beste Mathe-Forum für Schüler und Studenten. Hier findet ihr eine motivierte Community, die eure Probleme schnell löst und eure Fragen verständlich beantwortet. Erspart euch viele Stunden der Nachhilfe und nutzt das kostenlose Matheforum, um eure schwierige Mathematik-Aufgabe einfach lösen zu lassen. Probleme bei Hausaufgaben? Wir helfen kostenlos.

Ägyptische Pyramide: Cheopspyramide als Mauer um Frankreich

0 Daumen
1,247 Aufrufe

Nachdem Napoleon 1798 die größte agyptische Pyramide die Cheopspyramide in Gizeh (a=230,3m,h=146,6m),gesehen hatte, behauptete er, dass man aus den Steinen dieser Pyramide eine Mauer um ganz Frankreich errichten könne.

a) Wie breit und wie hoch wäre eine solche Mauer gewesen? Die Grenzlinie um Frankreich ist etwa 3800km lang.

b) Wie groß wäre die Mauer geworden, wenn man auch die Chephrenpyramide (a=215m,h=143,5m) als "Steinlieferantin" abgetragen hätte?

 

Gefragt 6 Nov 2012 von Gast hj2500

1 Antwort

0 Daumen
a)Die Mauer wäre bei einem quadratischen Querschnitt ungefähr 1,43 m hoch und 1,43m tief

    Zur Rechnung benötigt man das Volumen

      V=G*h

      √(G*h )/3800000m =1,43m

b ) Man durchführt  fast die gleiche rechnung , da aber nun ein Größe mehr bekannt ist braucht man

     die Wurzel nicht zu  ziehen sonder n durch die Tiefe teilen

     ( (G*h)/3800 000)/1,43=1,2m

       Die Mauer erhöht sich dann auf ca 2,6 m
Beantwortet 6 Nov 2012 von Akelei Experte XIX

Diese Skizze noch dazu:
Mauer

Die Frage ist, ob man das gesamte Volumen der Pyramide für den "Steinvorrat" ansetzen sollte. Denn die Pyramide ist ja nicht aus einem Guss, sondern hat eine Menge Hohlräume, wo keine Steine vorhanden sind. Als untere Schranke für die Abschätzung des Steinvorrates konnte die Mantelfläche dienen. Ist nur so eine Idee....
Hohlräume kann man vernachlässigen in der Rechnung,  diie Pyramide zu Zeiten von Napoleon waren ja auch  schon nicht mehr vollständig, wird ja auch nict berücksichtigt. es geht hier eigentlich nur um den Gedanken wenn man Hätte, dann wäre....
Da ist doch einfehler  das Volumen einer Pyramide ist ja V=1/3(G*h)

dann stimmt der Rest auch nicht.
Ich habe mal recherchiert und herausbekommen, dass das Gesamtvolumen der Pyramide nach Abzug aller Hohlräume (ursprünglich) 2,5 Millionen m³ beträgt. Wenn man das Volumen rein mathematisch ausrechnet, bekommt man fast 2,6  Millionen m³ heraus. Macht also doch nicht so viel aus, denn

a) Höhe der Mauer ca. 0,83 m, wenn man das mathematische Volumen ansetzt bzw. ca. 0,81 m, wenn man das tatsächliche Volumen zugrunde legt.
Da ich mich ja  so ziemlich verrechnet habe , ist das gut vergleichbar , nur der Rechenaufwand mit der Mantelfläche  ist doch noch etwas umständlicher.( Man braucht ja noch die Höhe im gleichschenklligem Dreieck.)

Über die Mantelfläche gehts auch. Mathematisch beträgt die Mantelfläche der Cheopspyramide 85 863,5 m2 (tatsächliche Mantelfläche 85 492 m2). Teilt man diese durch 3 800 000 m erhält man eine fiktive Mauerhöhe von 2,3 cm .-) Na ja, immerhin eine Höhe.

Eine Mauer ist aber nicht nur zweidimensional und kannte Napoleon die Hohlräume im Innern der Pyramide?
Napoleon hat so manches nicht richtig eingeschätzt. Egal, sind hier nur (mathematische) Gedankenspiele. im Falle der Cheopspyramide einigen wir uns auf eine Mauerhöhe von höchstens 0,83 m .-)
Hat Spaß gemacht!

  Ein anderes Problem?
Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und ohne Registrierung

x
...