0 Daumen
157 Aufrufe

Wie löst man solch eine Gleichung mithilfe von Polarkoordinaten?

z= 9i

Erstmal kann man ja umformen zu z4 _ 9i = 0 

wie geht es weiter ?

von

4 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

                              

Bild Mathematik

von 87 k

warum ist phi pi/2 und nicht pi/4?

tan(π/4) ist 1 , aber nicht 0

Was hat das damit zu tun? Ich verstehe es nicht

tan(φ)= ∞ , Wo ist Tangens im 1. Quadranten nicht definiert?

Schau Dir die Tangensfunktion an , das ist bei π/2 der Fall.

+2 Daumen

z^4 = 9·EXP(pi/2·i)

z1 = √3·EXP((pi/8 + 0)·i)

z2 = √3·EXP((pi/8 + pi/2)·i)

z3 = √3·EXP((pi/8 + pi)·i)

z4 = √3·EXP((pi/8 + 3/2·pi)·i)

von 294 k
+1 Daumen

Du suchst alle "vierten Wurzeln aus 9i" und brauchst gar nicht umzuformen, weil du Polarkoordinaten verwenden darfst. 

Vgl. Theorie hier https://de.wikipedia.org/wiki/Wurzel_(Mathematik)#Wurzeln_aus_komplexen_Zahlen 

z= 9i       |  Polarkoordinaten: 

z= 9 e^{ iπ/2} 

analog zu https://www.mathelounge.de/240338/komplexe-zahlen-polarkoordinatendarstellung-w-%E2%88%9A3-i-w-11-12 

von 153 k
+1 Daumen

alternative:

binomische Formel:

z^{4}-9i=(z^2+3√i)(z^2-3√i)

√i=e^{iπ/4}

(z^2+3√i)(z^2-3√i)

=(z^2+3e^{iπ/4})(z^2-3e^{iπ/4})

Nun erneut binomische Formel anwenden:

(z^2+3e^{iπ/4})

=(z+√3 *e^{iπ/8})*(z-√3 *e^{iπ/8})

Nun kannst du schon 2 Nullstellen ablesen. Die anderen beiden bekommst du mithilfe des zweiten Faktors

(z^2-3e^{iπ/4})=...

auf selbem Wege.

von 32 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...