+1 Punkt
67 Aufrufe

2a^(2a)=64, was ist a    [a ist größer 0]

Gerade eben habe ich ja gefragt was a^a wäre. Ich frag jetzt nur interessehalber, was dann nur a wäre?

Gefragt von

4 Antworten

0 Daumen

Läßt sich algebraisch nicht lösen.
Newtonverfahren
a = 3.08..

Beantwortet von 78 k

2 vergessen.

0 Daumen

Hallo,

2·a2a = 2·(aa)2 = 64

(aa)2 = 32

aa = √32

ea·ln(a) = √32

a·ln(a) = ln(√32)

gesucht sind die Nullstellen von  f(a) = a·ln(a) - ln(√32)

mit f '(a) = ln(a) + 1  kannst du das Newtonverfahren (Näherungslösung!) anwenden:

Ausgehend von einem (möglichst guten) Startwert, den man z.B zwischen zwei x-Werten findet, deren Funktionswerte verschiedenes Vorzeichen haben, findet man - auch mit einem einfachen Taschenrechner -  immer bessere Werte mit der Formel
xneu =  xalt - f(xalt) / f ' (xalt)

blob.png

Gruß Wolfgang 

Beantwortet von 70 k
0 Daumen

x^(2x) * 2 = 64 läuft auf x^x=y hinaus -> siehe

http://www.lamprechts.de/gerd/LambertW-Beispiele.html

Fall §3

a^a=sqrt(32)=√(32)

nur bei n=0 also log(sqrt(32))/LambertW(0,log(sqrt(32))) = log(sqrt(32))/LambertW(log(sqrt(32)))

kommt ein realistisches Ergebnis 64 heraus:

1.7328679513998632735430803/LambertW(1.7328679513998632735430803)

a=2.199027957717074563113793...

LambertW ist leider kein Lehrplan. Bei Wikipedia und bei Wissenschaftlern ist sie eine elementare Funktion.

(Rechner dazu siehe unten im LINK)

Falls es heißen sollte (2a)^(2a)=64, substituiert man x=2a usw.

Da es eine irrationale Zahl (unendlich viele Nachkommastellen) ist, wird die Angabe der Genauigkeit (Nachkommastellenanzahl) benötigt! {kann Dir 10000 Stellen berechnen}

Beantwortet von 4,8 k
0 Daumen

  Wenn du dich mal im Internet schlau machst über die ===>  Lambertsche W-Funktion .  Dabei ist deine Aufgabe noch wesentlich einfacher als üblicher Weise.


     (  2  a  )  ^  (  2  a  )  =  64    |  ln    (  1a  )

    2  a  ln  (  2  a  )  =  6  ln  (  2  )     (  1b  )


    Wir führen die Substitution ein


       z  :=  ln  (  2  a  )         (  2a  )

      2  a  =  exp  (  z  )     (  2b  )

    z  exp  (  z  )  =  6  ln  (  2  )       |   W        (  2c  )


    Knoffhoff; in der Darstellung  ( 2c ) kannst du doch sofort die W-Funktion anwenden .  Wolfram gibt den nummerischen Wert


    z  =  ln  (  2  a  )  =  1.224   (  3a  )


     Ihr habt ja den TR; ich mach das jetzt mit Mammis Logtafel. Multiplizieren mit den berühmten 4343


      lg  (  2a  )  =  .5316  =  lg  (  3.401  )     (  3b  )


   Danach wäre a = 1.701


   Probe:    lg  ( 2a ) ^  2a  =  .5316  *  3.401  =    ( 4 a )

    =  1.8080  =  lg  (  64.27  ) 

   Das isr ein Fehler von 4.2 Promille

   " Das reicht, um drei Mal das Delirium tremens zu kriegen. "  ( Nat Finn )

Beantwortet von 3,7 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...