+1 Punkt
191 Aufrufe

Wir kÀmpfen seit Jahren darum, dass Fragesteller sich die Zeit nehmen, ihre Fragen einzutippen und nicht nur abzufotografieren, was viele Nachteile mit sich bringt.

Siehe insbesondere: Warum muss man Fragen als Text eingegeben? Warum werden abfotografierte Aufgaben gelöscht?

Bei den Schreibregeln zu finden:

Poste Text als Text und nicht als Bild, sonst wird deine Frage nicht beantwortet (GrĂŒnde hier). Wenn du nur ein Bild von einer Aufgabe hast, dann schreibe den Text ab oder nutze ein Programm zur Texterkennung wie ocr.space oder newocr.com. – Beachte, dass du dich bei abfotografierten Buchseiten ggf. strafbar machst und hohe Kosten auf dich zukommen, vergleiche Rechtliche Konsequenzen beim Hochladen von urheberrechtlich geschĂŒtzten Bildern und Fotos von BĂŒchern.

Leider halten sich die meisten Fragesteller nicht daran. Daher hatten wir eine Barriere eingefĂŒhrt, sodass Bilduploads nur ab 20 Punkten möglich sind. Um 20 Punkte zu erreichen, ist ein Mitmachen beim Forum (z. B. 3 Antworten) nötig. Zudem: Ein Upload ist jederzeit in den Kommentaren möglich.

Es hat sich eine Diskussion bei einer Frage ergeben, die ich hierhin verschiebe. Siehe unten.

Meiner Meinung nach könnten wir den Bildupload wieder freigeben, aber nur, wenn sich mehrere Leute dazu bereiterklĂ€ren, regelmĂ€ĂŸig die Bilder in Text zu ĂŒbertragen. Ab 01.08.2018 wird es auch Punkte fĂŒr das erfolgreiche Editieren/Verbessern geben.


PS: Allen Moderatoren/Redakteuren steht das Tool "Fragen mit Bildern" zur VerfĂŒgung. Dort findet man schnell Fragen, die Fotos/Bilder enthalten und kann diese bearbeiten.

Gefragt von 6,8 k

Solange SchĂŒler nicht in der Lage sind Aufgaben vollstĂ€ndig und fehlerfrei zu notieren macht es keinen Sinn Fehlermeldungen wie

Fehler: Bildupload ist erst ab 20 Punkten möglich. Du hast erst 8 Punkte. – Gib die Frage als Text ein!

zu erzeugen.

Ich habe es dem Forumsbetreiber schon ein paar Mal mitgeteilt

- Fotos auch ohne abgeschriebenen Text wieder zulassen weil diese weniger fehlertrÀchtig sind

- jedem das Einstellen von Fotos erlauben auch ohne Mindestpunktzahl

Hier stimme ich dir zu !

Dies wurde schon vielfach diskutiert. Da das einfache Hinklatschen von Aufgaben ĂŒberhand genommen hat, wie auch das Problem, dass die Suchfunktion/Ă€hnliche Fragen nicht greift, wurde dem fĂŒr Neulinge ein Riegel vorgeschoben.

Bilder können weiterhin als Kommentar nachgereicht werden, sollte sich das als notwendig erweisen.

Der Vorschlag von Mathecoach:

"Aufgaben sollten wenn möglich als Text und als Bild angegeben werden."

ist mE ok. Wichtig ist der Text. Bilder im Kommentar sind ja möglich. Vielleicht sollte das in die Fehlermeldung eingebaut werden(?)


Ausserdem ist wichtig, dass nicht ĂŒbereilig Bilder von Text (Formeln, Einheiten...) entfernt werden. Der Editor wird hin und wieder "weiterentwickelt" oder es werden plötzlich "unerlaubte" Tags entfernt, was einerseits zu unlesbaren Formeln fĂŒhren kann und andererseits die Suche weniger prĂ€zis machen.
Folge: Moderatoren werden gebeten Texte abzutippen :)

- Fotos auch ohne abgeschrieben Text wieder
zulassen weil diese weniger fehlertrÀchtig sind

- jedem das Einstellen von Fotos erlauben
auch ohne Mindestpunktzahl

Ich verweise immer wieder gerne auf den Aspekt Urheberrecht und Copyright.

Zudem:

1.) Der SchĂŒler/Student ist durch das Abtippen gezwungen, sich mit der Aufgabe auseinanderzusetzen. Vielleicht fĂ€llt ihm wĂ€hrend des Tippens noch etwas ein.

2.) Der SchĂŒler/Student kann das Problem auch in eigenen Worten beschreiben. Dadurch wird auch klarer, wo er Probleme hat und man muss sich (wie bereits in 1. erwĂ€hnt) mit dem Problem auseinandersetzen.

3.) Es sollte in Anbetracht der kostenlosen Hilfestellung, die man hier bekommt, nicht zu viel verlangt sein, die Regeln des Seitenbetreibers zu befolgen.

Ich befĂŒrchte, dass sich die beiden hier gebildeten Lager wohl nicht in naher Zukunft werden einigen können ... schade eigentlich.

@AndrĂ©. Beobachte bitte ein paar Tage lang die Kommentare auf Mathelounge. Da wird in den letzten Tagen immer wieder nach Druckfehlern in den Formeln und Formatierungen gefragt. Ausserdem gibt es Geometrieaufgaben. Man muss immer wieder schreiben, dass sie ihre Skizzen im Kommentar als Fotos einstellen können.

Ein ernsthafter Abschreibversuch ist mE aber zwingend.

Beobachte bitte ein paar Tage lang die Kommentare auf Mathelounge.

Das habe ich. Bis auf einen zunehmend rauen Umgangston (vermutlich ein Grund dafĂŒr, dass 'nn' seinen Account gelöscht hat) ist mir nichts Besonderes aufgefallen. Die besagten Probleme mit den Druckfehlern in den Formeln und Formatierungen gab es schon vorher. DafĂŒr haben wir

1.) den LaTeX-Assistenten und

2.) die Kommentarfunktion.

Zudem sehe ich in Druckfehlern fĂŒr Formeln/falsch abgeschriebene Aufgaben kein Problem. Im Gegenteil: Eine gute Antwort zeichnet sich dadurch aus, dass man den Lösungsweg erklĂ€rt und nicht kommentarlos vorrechnet. Wenn dann Aussagen kommen wie "die Aufgabe lautet eigentlich ... ", kann man diese Aufgabe selbststĂ€ndig anhand der bereits vorhandenen Lösung mit "falschen" Werten eigenstĂ€ndig nachrechnen. Dadurch wĂŒrde sich auch mal ein Lerneffekt einstellen (einige posten nĂ€mlich immer wieder dieselben Fragen mit anderen Zahlenwerten/Formulierungen).

Mir ist das Problem, was Du siehst, aber ebenfalls bewusst! Ich hÀtte folgende Lösung:

Uploads von Bildern sind grundsĂ€tzlich erlaubt (so lange es sich um Abbildungen handelt, z. B. fĂŒr Geometrieaufgaben). Diese Bilder werden aber erst dann angezeigt, wenn ein Moderator/Redakteure diese freischaltet (das sollte technisch fast keinen Zusatzaufwand erfordern). So hĂ€ufig ist nach meinen Beobachtungen die Notwendigkeit fĂŒr einen Bildupload nicht gegeben. Abfotografierte Texte werden dann einfach nicht freigeschaltet und gelöscht. Auf diese Weise ist der Fragesteller gezwungen die Aufgabe einfach abzuschreiben oder in eigenen Worten verkĂŒrzt zu formulieren.

Es stellt sich nĂ€mlich kein Lerneffekt ein, wenn Du z. B. zum hundertsten Mal eine mit Bild eingestellte Frage als Spam markierst. Das empfinde ich auch Dir gegenĂŒber unfair. Wenn zuvor jemand eine abschreibefertige Antwort unter den eigentlichen Regelverstoß postet, wird der Fragesteller trotz Belehrung immer wieder aufs Neue Bilder hochladen. FĂŒr hangeschriebene LösungsansĂ€tze gilt das natĂŒrlich nicht.

Ich bin ĂŒbrigens auch kein Freund von der neuen Lösung, die Kai letzte Woche eingefĂŒhrt hat (Upload erst ab \(x\) Punkten). Diese löst das eigentliche Problem nĂ€mlich nicht, sondern verzögert lediglich seinen Auftritt.

Moderatoren werden gebeten Texte abzutippen :)

Böse Zungen wĂŒrden behaupten, dass das der ausschlaggebende Grund fĂŒr die EinfĂŒhrung Punktesystems fĂŒr die Bearbeitung von Fragen ist.

Etwaige ZensurvorwĂŒrfe und Diskussionen bezĂŒglich der von mir vorgeschlagenen Vorgehensweise können wir gerne im Chat fĂŒhren.

Das Problem an LaTeX ist: Von einem Studierenden kannst du erwarten, dass er LaTeX lernt SpĂ€testens die BA sollte nĂ€mlich ordentlich aussehen. Aber SchĂŒler haben vermutlich (und verstĂ€ndlicherweise) keinen Bock sich da einzuarbeiten, LaTeX ist ein Krampf. Das beste wĂ€re vermutlich den verlinkten WYSIWYG Editor irgendwie direkt auf der Seite einzubauen. Wie bei namhaften Textverarbeitungsprogrammen zum Beispiel.

LaTeX ist ein Krampf.

Das kann ich nicht unterschreiben (auch dann nicht, wenn man sich noch nicht damit auskennt).

Das beste wÀre vermutlich den verlinkten WYSIWYG Editor irgendwie direkt auf der Seite einzubauen.

Das ist eine gute Idee ... löst aber die anderen angesprochenen Probleme leider nicht.

Wie bei namhaften Textverarbeitungsprogrammen zum Beispiel.

Besagte namenhafte Textverarbeitungsprogramme funktionieren in diesem Bereich leider ĂŒberhaupt nicht gut. Klar, damit kann man wysiwygen ... dafĂŒr heimst man sich aber eine Reihe anderer Probleme ein.

Gibt es sonst noch Meinungen zu dieser Thematik?

@André: Du bist (mit mathelounge) allein auf weiter Fluh. Du kannst dich ja mal an die "gemeldeten" Fragen setzen, wenn Zeit hast.

Wolframalpha lebt auch davon, dass man seine Frage intuitiv eingeben kann. Sobald man nicht mehr mit copy paste arbeiten kann, gibt es Fehler und unnötige BeschĂ€ftigung von Gratisarbeitern. In vielen Schulen sind nun Sommerferien. Die sind fĂŒr AktivitĂ€ten im Freien gedacht. Da muss man nicht kĂŒnstlich AktivitĂ€t auf mathelounge erzeugen.

Gibt es sonst noch Meinungen zu dieser Thematik?

Die Idee, die Bilder weitestgehend zu restriktivieren halte ich von der Quintessenz her, eine gute Idee. FĂŒr mich persönlich ist ein abgschriebener Text angenehmer, da ich dann nicht zwei Tabs öffnen muss, um gleichzeitig eine Antwort zu verfassen und einem Bild den Text zu entnehmen.

UnglĂŒcklicherweise ist es, mit den verfĂŒgbaren Hilfsmitteln (LaTeX-Editor), nicht zu verlangen, dass jeder Fragesteller sich damit auseinandersetzt. Das wĂŒrde die Convenience der Seite stark reduzieren.

Daher bin ich dafĂŒr, dass Bilder wieder eingestellt werden können, oder man Alternativen sucht die Eingabe einfacher zu gestalten. Ich halte die Eingabemethode von "Desmos" dort fĂŒr einen Vorreiter.

Bei Gelegenheit wĂŒrde ich es sehr empfehlen dort mal vorbeizuschauen. Dort kann man ganz einfach, dass eingeben, was man möchte. Ich benutze das schon seit geraumer Zeit, da es gegenĂŒber vom LaTeX-Editor viel einfacher ist. Unten Links auf der Seite befindet sich ein "Tastaturzeichen". Wenn man auf jenes klickt erscheinen noch mal mehr Zeichen, um die Eingabe zu vereinfachen.

Unter dem Button Funktionen findet man außerdem viele wichtige Symbole, wie \(\sum_{}^{ }\) etc.

Das fĂ€nde ich super! Wenn es das geben wĂŒrde!

https://www.desmos.com/calculator

@Lu

Mir kann es letztendlich egal sein, wie der Umgang mit den von mir angesprochenen Problempunkten auf der Mathelounge erfolgt. Allerdings ist in der derzeitigen Konstellation nicht davon auszugehen, dass sich mit den (aussichtslosen) Spam-Meldungen und Verweisen auf die Schreibregeln etwas Ă€ndern wird. Geht man ein Problem nicht an, so wird es auch nicht gelöst.

Ein Ansatz (ergĂ€nzend zu meinen bereits geĂ€ußerten VorschlĂ€gen) wĂ€re ein intelligenter "Compiler" fĂŒr eingestellte Fragen oder die Erweiterung des Editors um zusĂ€tzliche Elemente, wie sie Anton angesprochen hat.

Da muss man nicht kĂŒnstlich AktivitĂ€t auf mathelounge erzeugen.

In den Ferien lernt man nur, wenn man

1.) NachprĂŒfungen hat oder

2.) sich außerschulisch weiterbilden bzw. vorlernen will.

In beiden FĂ€llen ist diese "kĂŒnstliche AktivitĂ€t auf mathelounge" den angestrebten Zielen in meinen Augen nicht abtrĂ€glich.

In den Ferien lernt man nur, wenn man

1.) NachprĂŒfungen hat oder

2.) sich außerschulisch weiterbilden bzw. vorlernen will.

1.) Da scheint die Auffassung von Ferien in der Schweiz und in Deutschland unterschiedlich zu sein.

2.) von mir aus auch, wenn man Spass daran hat. Ist aber nicht der Sinn von Ferien (Erholung, Tapetenwechsel, andere Erfahrungen. Luft, Gesundheit).

nicht davon auszugehen, dass sich mit den (aussichtslosen) Spam-Meldungen und Verweisen auf die Schreibregeln etwas Àndern wird

Du darfst die Meldungen zu den Fragen (gern auch automatisch) in Kommentare umwandeln von dir (und die Regelverstoss- / Bearbeitungsmeldung entfernen), wenn du denn Zeit hast, darauf auch innerhalb von ein paar Tagen zu reagiern. Wer tatsĂ€chlich sinnvolle Mathezeit verbringen will, meldet sich in vernĂŒnftiger Zeit mit einem Kommentar. Wenn nichts geschieht, kannst du als Moderator den automatischen Kommentar in eine Antwort von dir umwandeln. 
Es war gedacht, dass nur der Admin und die Redakteure diese Meldungen angezeigt bekommen und der Admin damit etwas tun soll. Der hat aber (zu) wenig Zeit dafĂŒr.

Nun, das war mein letzter Beitrag zu diesem Thema. Ohne das Problem anzugehen, wird sich an Dingen wie

https://www.mathelounge.de/558254/exponentialfunktion-ableiten-f-x-5x-2-exp-3-5x-3

nichts Àndern. Schade eigentlich.

Womit hast du ein Problem bei

https://www.mathelounge.de/558254/exponentialfunktion-ableiten-f-x-5x-2-exp-3-5x-3

Der Fragesteller hat die Funktion abgeschrieben und hat nachgefragt weil er mit der Ableitung nicht klar kommt. Dazu hat er noch eine Kopie der Aufgabenstellung gemacht.

Eigentlich finde ich das recht vorbildlich. Etwas anderes wÀre es wenn er nur die Aufgabenstellung als Bild hochgeladen hÀtte und nicht gesagt hÀtte wobei er genau Probleme hat.

Die ganze Aufgabenstellung ist fĂŒr die Beantwortung der Frage doch auch ĂŒberhaupt nicht notwendig. Stellt aber sicher das der Fragesteller die Funktion richtig abgetippt hat und auch schon selber weiß was eigentlich gemacht werden muss.

Ich habe kein Problem (mehr) mit dieser Thematik, da man hierbei offenbar gegen eine Wand argumentiert. Mir ging es primÀr um die Spam-Markierung

skgvxdhjgcfyfvuzyfdtafdztazudcfvq ipuf.png

Packt man die Probleme dieses Fadens nicht an der Wurzel, so wird man immer wieder "Text als Text eingeben" lesen mĂŒssen. Ich habe alle Argumente bereits (in mehreren Diskussionen) angebracht und verweise bei RĂŒckfragen einfach darauf.

wenn sich mehrere Leute dazu bereiterklĂ€ren, regelmĂ€ĂŸig die Bilder in Text zu ĂŒbertragen.

Das wird (zu Recht) wohl kaum jemand freiwillig machen ... auch nicht fĂŒr Punkte. Es geht hier um unser Hobby (Mathe) und nicht um das Abschreiben von Texten, weil die Fragensteller darauf keine Lust haben.

Bei der Aktion "ZusammenfĂŒhren von Tags" hatte ich mehr als 100 Fragen editiert. Mit einem OCR-Programm zur Texterkennung online ging es relativ schnell. Einfach Bild-URL posten und Button klicken... und das hat mir persönlich Spaß gemacht, aber vielleicht bin ich da kein Standard :)

Auf jeden Fall brauchen wir mehrere Personen, die sich daran beteiligen wĂŒrden. Daher auch die Belohnung mit Punkten!

Hinweise beim Editor haben bisher (egal in welcher Form) keinerlei Abhilfe geschaffen. Jegliche Warnung (z. B. "Fragen mit abfotografiertem Text werden sofort gelöscht.") wurden fast immer ignoriert.

Was bringen Hinweise und Warnungen in Schulen bei irgendwelchen Kindern?

Aber liebe Kinder, ihr sollt doch im Unterricht nicht laut reden.

NatĂŒrlich bringt sowas nichts. Solange man nur Konsequenzen androht und sie nicht umsetzt machen sich die SchĂŒler in der Schule ĂŒber solche LehrkrĂ€fte nur lustig.

Ich finde es in der Tat auch nicht so schlimm wenn nicht ein ganzer Fragetext 1:1 abgeschrieben wird.

Ich finde es wichtig, das alle Informationen die zum beantworten einer Frage als getippter Text dort stehen. Wenn dann noch eine abfotografierte Aufgabe dabei ist weiß man als Antwortgeber ob sich der Fragesteller bis dahin schon die richtigen Gedanken gemacht hat.

Was ich rigoros löschen wĂŒrde sind einfach nur abfotografierte Aufgaben mit dem Hinweis, könnt ihr mir bei der Aufgabe helfen.

Ich werde mich bemĂŒhen in Zukunft auch solche Aufgaben nicht mehr zu beantworten. Das gilt ĂŒbrigens auch dann wenn eine Aufgabe nur abgetippt worden ist ohne jeglichen Hinweis wobei der Fragesteller Schwierigkeiten hat.

Ich habe es dem Forumsbetreiber schon ein
paar Mal mitgeteilt

- Fotos auch ohne abgeschrieben Text wieder
zulassen weil diese weniger fehlertrÀchtig sind

- jedem das Einstellen von Fotos erlauben
auch ohne Mindestpunktzahl


HierfĂŒr möchte ich mich auch noch einmal "stark" machen. Es ist doch blöd, wenn ich eine exakte Aufgabe habe und diese dann noch abtippen muss, wobei dort immer wieder Fehler entstehen können. NatĂŒrlich komme ich mir manchmal etwas verarscht vor, wenn hier (Uni) ÜbungsblĂ€tter eines gewissen Nutzers immer abfotografiert werden und, bitte Lösung drunter geschrieben wird. Naja es kann mir egal sein, weil die Aufgabe dafĂŒr wenigstens KLAR und DEUTLICH ist!

Ich arbeite ĂŒberwiegend am PC, da ist das Abtippen eher weniger das Problem. Am Smartphone oder grundsĂ€tzlich mobil, ist das schon ein Problem!

Bei dem Abtippen geht es in erster Linie um 2 Dinge.

Du bist gezwungen dich ĂŒberhaupt mit dem Aufgabentext zu beschĂ€ftigen! Dabei erĂŒbrigen sich manche Fragen.

Ähnliche Fragen werden vom System zuverlĂ€ssiger gefunden. Meist kann der Fragesteller die eigene Frage dann schon mithilfe der Ă€hnlichen Fragen beantworten.

Eigentlich sollte ein Bild nur zur ÜnterstĂŒtzung da sein weil die Fragesteller meist nicht in der Lage sind mathematische Terme richtig zu klammern oder Fragestellungen vollstĂ€ndig und korrekt wiederzugeben.

Meiner Meinung nach soll ein Bild nur ein Add-On sein. Also auch ohne Bild sollte klar sein was der Fragesteller nicht versteht und wo er Hilfe benötigt.

Das Bild sollte ausschließlich der UnterstĂŒtzung dienen. Es sollte nicht den Text ersetzen.

Daher bin ich auch nicht der Meinung das eine Aufgabe als Bild 1:1 abgetippt werden sollte. Warum sollte ich eine komplette Aufgabe abtippen wenn ich nur nicht auf die nötige Ableitung komme um die Extrempunkte zu berechnen.

2 Antworten

+2 Daumen

Die Fragesteller wollen etwas von uns: Eine Antwort auf ihre Frage. Daher sind sie dafĂŒr verantwortlich, dass man sie versteht und möglichst wenig Arbeit mit ihrer Frage hat. D.h. Text korrekt abtippen. Sind ausserdem die Formeln so eingegeben, dass man sie einfach ĂŒbernehmen / kopieren kann, kommt die Antwort schneller. Sonst gibt es eher Kommentare. Bsp. Bei https://www.mathelounge.de/557571 ist gar keine Gleichung zu sehen. Der_Mathecoach hat eine Gleichung erfunden, die zu den gewĂŒnschten Lösungen fĂŒhrt. Kann man nach dem Absenden den Fragesteller automatisch darauf hinweisen, dass sie die publizierte Frage nochmals korrekturlesen sollen und im Kommentar ein klĂ€rendes Bild nachreichen können. Einfach nur ein GlĂŒckwunsch, dass die Frage hochgeladen wurde und man nun nur noch warten muss, ist etwas dĂŒrftig. 

Wer freiwillig antwortet, will/muss die prĂ€zise Fragestellung kennen. Nur schon ein + statt ein - oder ein fehlendes =, fehlende Vektorpfeile, "die Nullstelle" statt "die Nullstellen", ein F statt ein f, ein ÎŽ statt ein d usw. fĂŒhren zu völlig andern Aufgaben, die dann oft gar nicht beantwortbar sind mit Methoden, die der Fragesteller kennt.

Oft ist derzeit (ohne Bilder der Fragestellung) unklar, was die vorgegebene Fragestellung genau ist und wo die löblichen und erwĂŒnschten Antwortversuche der Fragesteller beginnen. Bsp. https://www.mathelounge.de/558317/vollstandige-rekursionsgleichung-binomialkoeffizienten und https://www.mathelounge.de/558047 Hier ist vorerst nicht klar, ob das Prinzip von Cavalieri erklĂ€rt oder zu bestimmten Integralen fĂŒhren soll.

Ich bin nur bereit pÀzisierende Bilder aus den Kommentaren in die Frage zu verschieben. Das aber nur solange sie dort nicht wieder entfernt werden. In diesem Moment sieht man dann wieder nicht mehr, was Frage und was Antwortversuch ist.

Überschriften und Tags prĂ€zisiere / korrigiere ich gern, wenn ich Zeit habe.

Text tippe ich nicht ab.

Mit Latex mache ich nichts freiwillig.

Beantwortet von 142 k

Vllt bietet sich eine Alternative an, dass man einen "dicken roten Text" hinzufĂŒgt, der statt wie bisher "bitte keine Bilduploads" ein "Bilder können in einem Kommentar hinzugefĂŒgt werden".
Das sollte beiden Seiten gerecht werden -> Der Fragesteller wird (hoffentlich) weiterhin seine Fragen abschreiben, kann aber dem Helfer mit einem Bild eine Skizze oder dergleichen beilegen?!

Den Aufwand das Bild in die Frage einzuarbeiten, wĂŒrde ich mir dann sparen. Gibt wichtigeres ;).

Gute Idee!

Wenn das Bild ausnahmesweise im ersten Kommentar zur Frage und nicht im zehnten Kommentar zu einer der Antworten kommt ;)

Das EinfĂŒgen erleichtert fĂŒr die Moderatoren das (fehleranfĂ€llige!) Abtippen der wichtigsten Teile im Fragefeld und in der Überschrift. Formeln oder so.

+1 Punkt

Ich finde auch, dass es möglich sein sollte fotos hochladen zu können, ohne Mindestpunktzahl. Weil es manchmal extrem schwer sein kann, eine Aufgabe zu erklÀren, ohne ein Bild dazu. Vor allen Dingen Grafiken, die manchmal nötig sind, um die Vorgehensweise zu erklÀren

Beantwortet von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...