0 Daumen
56 Aufrufe

Guten Abend,

also es geht um die Aufgabe:

Ein Trinkhalm mit 5mm Durchmesser wird in Seifenlauge getaucht und wieder herausgenommen. Aus dem Pfropfen der sich am Ende des Halmes gebildet hat, wird eine Seifenblase mit 70mm Durchmesser Geblasen. Wie dick ist etwa die Haut der Seifenblase?

Gefragt von

2 Antworten

0 Daumen

Fehlt da nicht die Länge des Strohalmes ?

Beantwortet von

ohh also die Länge des Strohhalm ist nicht gegeben aber der Pfropfen ist 7mm lang

0 Daumen

Wir sind aber aweng unentschlossen heute 5 mm, 7 mm Trinkhalm?

Wenn man das Lungenvolumen nicht berücksichtigt, könnte man aus gutem Grund bei einem 5 mm durchmessenden Kugeltropfen von

Edit Δr= \( 4.25221727  \cdot 10^{-3} mm\)
(radius 35 ∧ 2.5 - unten im Kommentar statt 70 muss es 35 sein)

ausgehen ;-)

Beantwortet von 4,3 k

Der zylinderförmige Pfropfen hat demnach das Volumen:
V=π*r2*h=π*2.52*7 =137,37
Das Volumen einer Kugelschale ist:
V=4/3*π * (r3−(r−d)3) ; 
mit  r der Radius der Kugel und d die Wandstärke also r=35.
Werte einsetzen: 137,3=...... und Gleichung per Taschenrechner nach d auflösen

Da würd ich aber d aus dem Rennen nehmen und einfach den inneren Radius r' einsetzen, also

4/3(70^3 - r'^3)  =  2.5^2 7 

oder

(70^3 - r'^3)  =  2.5^3

je nach dem wie's gemeint war... 

Vielen Dank euch hat echt geholfen :)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...