0 Daumen
36 Aufrufe

Hallo ich komme bei folgender Aufgabe nicht weiter ich offe ihr könnt mir helfe nur ich danke Inn Voraus für eure Hilfe


Eine Abbildung oder Funktion besteht aus den folgenden Daten: Definitionsbereich, Zielmenge und Abbildungsvorschrift. Die Abbildungsvorschrift ordnet dabei jedem Element aus dem Definitionsbereich ein Element in der Zielmenge zu. Haben wir nur Zielmenge und Abbildungsvorschrift gegeben, so gibt es möglicherweise mehrere passende Definitionsbereiche.

Z.B. ist die Abbildungsvorschrift x↦1x mit der Zielmenge R sowohl auf D+=(0,+∞) als auch auf Dmax=R∖{0} definiert. Wir nennen die Menge Dmax aller Elemente, zu denen die Abildungsvorschrift ein wohldefiniertes Element in der Zielmenge zuordnet, den maximalen Definitionsbereich.

Es soll der maximale Definitionsbereich der folgenden Abbildungsvorschriften mit der Zielmenge R ermittelt werden. In der vorliegenden Aufgabe ist der maximale Definitionsbereich stets von der Form R∖M für eine endliche Menge M. Sie können eine Menge z.B. als {0,2,4} eingeben. Verwenden Sie hierfür bitte die Kammern {}.

Für die Abbildungsvorschrift x↦2x−5 ist der maximale Definitionsbereich Dmax=R∖M mit  M=  ________

Für die Abbildungsvorschrift x↦1x+1 ist der maximale Definitionsbereich Dmax=R∖M mit M= _________

Für die Abbildungsvorschrift x↦1(2x−5)2 ist der maximale Definitionsbereich Dmax=R∖M mit M=_______


In rationalen Funktionen können sich Nullstellen des Nenners mit Nullstellen des Zählers wegheben. Faktorisieren Sie Zähler und Nenner, und kürzen Sie vollständig, um die Lösung für die letzte Teilaufgabe zu finden.

Für die Abbildungsvorschrift x↦x4−9⋅x3+24⋅x2−16⋅x(x2−9⋅x+20)⋅(x2−3⋅x+2)  ist der maximale Definitionsbereich Dmax=R∖M mit M

vor von

Bitte logge dich ein oder registriere dich, um die Frage zu beantworten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...