+6 Daumen
377 Aufrufe

Hallo Kai,

es ist extrem lästig, ins "Blaue" Fragen zu beantworten, wenn man die Vorkennnisse der/des Fragenden nicht kennt.

Was spricht gegen eine Erweiterung des unten gegebenen Fragerahmens um

Klassenstufe (bzw. Studium)?

Erlaubte Hilfsmittel (z.B. wissenschaftlicher Taschenrechner, GTR) ?

----------------------

Aufgabe:


Problem/Ansatz:

---------------

Gruß Wolfgang

von 82 k

3 Antworten

+2 Daumen

Ist schon ganz oft vorgeschlagen aber noch nie umgesetzt worden. Ich fand diese Idee schon immer gut und verstehe bis heute nicht warum das keinen Anklang findet.

von 21 k

Dann wird es ja mal wieder Zeit und ich kann nur auf weitere zustimmende Kommentare hoffen :-)

Hallo,


habe ich auch schon mehrfach vorgeschlagen, leider hat es keinen interessiert.

Es ist ja auch von manchen Helfern dann so , es wird einfach beantwortet ,obwohl es Hochschulaufgaben sind, aber 7 Punkte hat man ja ,,,

Wolfgang äußert hier eine Idee, die jedem, der hier antwortet, in einigen, wenigen Fällen helfen würde, die Frage richtig einzuordnen. Ich fürchte aber, dass ein entspechender Apell an die Fragesteller ungehört (ungelesen) verhallt. Viele Fragen weisen noch ganz andere Hürden auf, als solche, die mit den von Wolfgang vorgeschhlagenen Zusätzen übersprungen werden könnten.

Ich finde den Vorschlag gut und vor allen gut genug, um ihn auch umzusetzen. Auch wenn mancher Fragesteller davon keinen Gebrauch machen wird, oder sogar falsche Angaben macht.

Aber eine Hilfe für den/die Antwortenden ist es allemal.

Vielleicht ist es sinnvoll, wenn man es dem Fragesteller als eine Art 'Multiple Choice' anbietet. Und der Punkt 'Sonstiges' sollte auch enthalten sein.

da hast Du wohl Recht Werner , außerdem haben die anderen Matheforen das ja auch, muß ja

schon deswegen auch einen Sinn haben.

Das halte ich auch für sinnvoll. Nach all den Jahren kommt es hier immer noch vor, dass 8. Klasse Scheitelpunktaufgaben mit Verweis auf die Differentialrechnung beantwortet werden.

War ja klar. Manchmal hat man das Gefühl, dass der Forumsbetreiber vergessen hat, wie es hier ist antworten zu geben. Muss er ja auch nicht mehr ;).

Neues Beispiel für eine Frage, die ohne Angabe von Hilfsmitteln/ Klassenstufe gar nicht sinnvoll beantwortet werden kann:

https://www.mathelounge.de/625168/wie-lost-man-diese-kubische-gleichung-5x-3-2x-2-14x-2-0

+2 Daumen

Eine solche Umsetzung halte ich für unnötig. In den meisten Fällen ergibt sich der Wissensstand aus der Fragestellung bzw. aus der Formulierung. Die meisten Aufgaben lassen nur einen bestimmten, besser gesagt naheliegenden Lösungsweg zu.

Sollte ein Antwortender z.B. eine Frage nach der Fläche eines Dreiecks damit lösen, zwei Seiten als eine lineare, nicht stetige Funktion darzustellen, darüber das Integral zu bilden, inklusive der Erörterung ob die Funktion an der Sprungstelle integrierbar sei, dann hat eher der Antwortende ein Problem, weniger der Fragesteller.

von
In den meisten Fällen ergibt sich der Wissensstand aus der Fragestellung bzw. aus der Formulierung.

Schöne Feststellung. Gelegentlich scheinen die Fragen automatisch falsch generiert zu sein. Fehlerhaftes Übersetzungsprogramm / Leute, die den Kurs gar nicht besuchen und die mathematischen Begriffe und Abkürzungen in den Fragen noch nie gehört haben.

Moderatoren werden "markierte Fragen" angezeigt. Darunter sind viele mit "bitte Information nachreichen", auf die die Fragesteller auch nach Tagen nicht reagieren. Einzige Reaktion: Die Frage wird nochmals genau gleich (unter einem neuen Namen oder sogar unter dem gleichen) gestellt.

z.B. eine Frage nach der Fläche eines Dreiecks damit lösen ...

hier könnte man z.B. einfach im Zweifel sein, ob man elementargeometrisch vorgehen muss oder Vektorrechnung benutzen kann.

Die meisten Aufgaben lassen nur einen bestimmten, besser gesagt naheliegenden Lösungsweg zu.

Vielleicht denkst du anders, wenn du mal etwas mehr als 42 Fragen beantwortet hast.

+1 Daumen

Sorgfältigere Fragestellungen und genauere Angaben zu den Vorkenntnissen verlangen, ist sicher nicht falsch.

"Multiple Choice" scheint auf den ersten Blick vernünftiger. Zu prüfen wäre, ob eine der beiden Versionen bei der Rubrik "ähnliche Fragen" die besseren Resultate bringt.

Sammelpost für Verbesserungsvorschläge befindet sich hier: https://www.mathelounge.de/545317/verbesserungsvorschlage-fur-die-mathelounge-sammelpost

Antworten dort werden ML automatisch angezeigt.

Bevor man die zweite Frage absenden kann und dann in regelmässigen Abständen wieder (z.B. alle 10 Fragen) sollte man gezwungen werden, die Schreibregeln genau zu lesen. Vielleicht dazu eine Multiple-Choice Frage beantworten.

Nachtrag (und deshalb am 20.4. aus dem Kommentarverlauf genommen):

Kann es bei Klassenangaben zu rechtlichen Problemen kommen? Da wären plötzlich viele Mitglieder sehr jung oder zumindest minderjährig. Müsste die Lounge hier Bewilligungen von den Eltern einfordern?

von 152 k

Wenn ja, dann müsste man die Bewilligungen wohl in jedem Fall einfordern. Man könnte sich ja nicht einfach dumm stellen :-)

Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Zahl der sehr jungen Fragesteller deutlich zurückgegangen ist, seit sich hier im Forum die Miniantworten und oberlehrerhaften "Anmachen" gegenüber den Fragestellern häufen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...