Fallschirmsprung, Freier Fall

0 Daumen
113 Aufrufe

Hallo ich bräuchte dringend Hilfe bei folgenden Aufgaben :

Eine Fallschirmspringerin springt aus einem Flugzeug und fällt 100m im freien Fall. Dann öffnet sich der

Fallschirm, wodurch eine Beschleunigung von 2,5m/s² auf die Fallschirmspringerin wirkt. Die Springerin

erreicht den Boden mit 5,0m/s

a) Wie lange befand sie sich in der Luft?

b) In welcher Höhe ist sie aus dem Flugzeug gesprungen?


ich weiß dass ich für die a.) die Zeit in der sie ohne Fallschirm und die Zeit mit geöffnetem Fallschirm fällt aufaddieren müsste.Jedoch sehe ich keinerlei Zusammenhänge mit den Werten die gegeben sind :(



Mit freundlichen Grüßen

Kevin

Gefragt 25 Okt von kevsch1

Wie ist die Frage zu verstehen ?

Zuerst freier Fall. g = 9.81 m/s^2

Dann 2.5 m/s^2 weniger
oder
nur noch a = 2.5 m/s^2

Ich vermutet das letztere.

Ansonsten die Frage als Foto einstellen.

Ich vermutet das letztere.

Tu das, aber beachte die Vorzeichen.

2 Antworten

+2 Daumen

Hallo,

stelle zuerst die Bewegungsgleichung auf:

freier Fall:

s(t)=1/2 gt^2, 0<=t<=t1

Wir rechnen der einfach halber heute mal mit g=-10m/s^2.

Dann ist

s1(t1)= -100 m=-1/2*10m/s^2 t1^2

t1^2=20s^2

t1=√20 s≈4.47 s

Für den zweiten Teil braucht man die Geschwindigkeit:

v(t1)=g*t=-10*√20 m/s=v0

Für die Phase mit dem Fallschirm gilt nun die Bewegungsgleichung:

s(t)=1/2 *a*t^2+v0*t

v(t)=at+v0

mit a=2.5 m/s, t>=t1

Es ist  v(t2)= at2+v0

t2=(v(t2)-v0)/a ≈ 15.88 s

Somit befindet sie sich tges=15.88 s+4.47 s=20.35 s in der Luft.

Gesamtstrecke:

sges=100m+|s(t2)|≈100m + 1025 m

=1125m

Beantwortet 25 Okt von Gast jc2144 20 k

Meine Kommentare sind nicht nur an Georg gerichtet.

Ich bin mal davon ausgegangen, dass der Fallschirm bremsend wirkt ansonsten wird das etwas schmerzhaft ^^ da passt doch das + bei a als Vorzeichen oder?

+1 Punkt

Eine Fallschirmspringerin springt aus einem Flugzeug und fällt 100m im freien Fall. Dann öffnet sich der
Fallschirm, wodurch eine Beschleunigung von 2,5m/s² auf die Fallschirmspringerin wirkt. Die Springerin
erreicht den Boden mit 5,0m/s

a) Wie lange befand sie sich in der Luft?

b) In welcher Höhe ist sie aus dem Flugzeug gesprungen?

1.Phase
s = 1/2 * g * t^2
100 = 1/2 * 9.81 * t^2
t = 4.52 sec

v = g * t
v = 9.81 * 4.52
v = 44.29 m / s

2.Phase
Ich denke durch das Öffnen des Fallschirm
soll die Geschwindigkeit wieder zu null
angenommen werden.
v = a * t
5 =  2.5 * t
t = 2 sec

s = 1/2 * 2.5 * t^2
s = 5 m

Hier stoppe ich einmal. Das wäre ein
bißchen wenig.

Stell ´einmal den genauen Text oder
ein Foto desselben ein.

mfg Georg

Beantwortet 25 Okt von georgborn 72 k

Die 44.29 m/s hat man in Aufgabe a) nicht umsonst ausgerechnet ;) Und noch ein Hinweis: am Ende ist v=5m/s.,

nicht 0. 

Bild Mathematik Hallo Georg 

Danke für die schnelle Antwort allerdings ist dies der vollständige Text 

Hallo kevsch1,

aus dem Originaltext werde ich nicht schlau.

Angenommen die Geschwindigkeit
würde durch das Öffnen des Fallschirms
wieder null annehmen und dann würde anstelle
der Erdbeschleuinigung nur noch mit
2.5 m/s^2 beschleunigt.
Nach 2 sec wäre eine Geschwindigkeit von
5 m/s erreicht. Dies sind 5 m.
Ich kann mir nicht vorstellen das
jemand erst inh 5 m über dem Boden
den Fallschirm öffnet.
Ich komme leider nicht weiter.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by Matheretter
...