0 Daumen
1,4k Aufrufe
In einer Gemeinde fallen im ersten Jahr nach der Fertigstellung einer Mülldeponie 36.000 m^3 Müll an, im 2. Jahr 36.360 m^3. Das Wachstum der anfallenden Müllmenge erfolgt geometrisch. Insgesamt bietet die Mülldeponie Raum für 1.200.000m^3 Müll. Nach wie vielen Jahren muss die Deponie geschlossen werden?

Danke schon im Voraus;)
von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

In einer Gemeinde fallen im ersten Jahr nach der Fertigstellung einer Mülldeponie 36.000 m^3 Müll an, im 2. Jahr 36.360 m^3.

Hier handelt es sich um die Zunahme um 1 % pro Jahr.

1.Jahr+                                                                      n-tes Jahr

36'000 + 36'000* 1.01 + 36'000 * 1,01^2… + 36'000 * 1,01^{n-1}   = 1'200'000

geometrische Reihe: a= 36'000, q = 1.01

sn =a1 (1-q^n)/(1-q)

1'200'000 = 36'000 (1- 1,01^n)/(1-1.01)

33.333333= (1-1,01^n) / (-0.01)

-0.3333333 = -1/3 = 1 - 1.01^n

1.01^n = 1 + 1/3 = 1.3333333333

n = log 1.33333333 / log 1.01 = 28.9

im Verlauf des 29. Jahres wird die Deponie voll.

von 160 k 🚀

wie kommst du auf 1% pro Jahr?

MfG Nico

Mülldeponie 36.000 m3 Müll an, im 2. Jahr 36.360 m3

Wenn  du's nicht einfach "sehen" kannst:

Rechne: 36'360 : 36'000 = 1.01

Da kannst du ablesen, dass nach einem Jahr 101% vorhanden sind. Die Zunahme war somit 1%.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community