0 Daumen
479 Aufrufe

fn und gn seien gleichmäßig konvergente Folge mit f, g die Grenzfunktionen dazu (alle K-> C)

1.) f, g beschränkt => (fngn) konvergieren gleichmäßig gegen fg

2.) Bsp, dass die Aussage a) nicht für beliebige f, g gilt


Wer kann mir helfen, ich versteh das gar nicht, habebkeinen Ansatz.... Danke

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community