0 Daumen
100 Aufrufe
Bei der Holomorphie von komplexen Funktionen müssen ja die Cauchy riemanschen Diff. Gleichungen erfüllt sein, allerdings ist eine andere Bedingung, dass die Funktionen u und v (u+iv) auch reell diff.bar sind. Nur wie genau zeigt man das? meine Idee: ich rechne mir einfach die Jakobs Matrix aus (nachdem ich vorher (IM, RE) als Spaltenvektor dargestellt habe), allerdings gibt es da keinen Fall, wo ich "keine Lösung" bekommen würde, also die Funktion nicht reell diff.bar sein würde... Stimmt der Ansatz trotzdem? 
von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community