0 Daumen
392 Aufrufe

Das ist zwar eigentlich eine VWL-Aufgabe, ich stehe allerdings vor einem Mathematischen Problem.

In der Aufgabe soll der Nutzen maximiert werden und es ergibt sich aus der Aufgabe folgende Lagrangefunktion:

$$ L=3x1+5x2\quad +\quad \lambda (1000-\frac { 3 }{ 2 } x1-2x2) $$ 

Die partiellen Ableitungen/BEOs lauten also:

Lx1:  $$3-\frac { 3 }{ 2 } \lambda =0$$

Lx2: $$5-2\lambda =0$$

Lλ: $$1000-\frac { 3 }{ 2 } x1-2x2=0\quad$$


Jetzt habe ich also das Problem, dass ich ja mit beiden Ableitungen nur nach Lambda auflösen kann und keine der Variablen mehr vorhanden ist. Irgendwie stehe ich total auf dem Schlauch wie ich von hier aus meine optimalen x1 und x2 bekomme?


von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Wenn die Aufgabe so stimmt, liegt \( x_2 \) auf einer Geraden der Form

$$ x_2(x_1) = -\frac{3}{4} x_1 + 500  $$ Das kommt aus der Nebendingung. Und damit wir \( L(x_1,x_2) \) maximal, wenn \( x_1 = 0 \) gilt, vorausgesetzt \( x_1 \ge 0 \) soll gelten. Und damit ergibt sich \( x_2 = 500\)

von 33 k

Bei den Gleichungen hast Du aber noch ein Problem mit \( \lambda \).  Denn die ersten beiden Gleichungen ergeben unterschiedliche Lösungen.

Zurückgezogen 

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community