Finanzmathematik - Zusatzpension

+1 Punkt
67 Aufrufe

Kann mir bitte jemand bei dieser Aufgabenstellung weiterhelfen, komme leider nicht auf das richtige Ergebnis.


Frau Maier möchte zur Finanzierung einer privaten Zusatzpension einmal pro Jahr 6% ihres Nettoeinkommens in eine Lebensversicherung einzahlen. Im 1. Jahr beträgt ihr Jahresnettoeinkommen 41000 GE und sie geht in den folgenden Jahren von einer Gehaltserhöhung von 6% p.a. aus. Das Versicherungsunternehmen XY AG bietet Frau Maier eine fondsgebundene Lebensversicherung an, wobei garantiert wird, dass sie ihre Einzahlungen zumindest unverzinst zurückerhält. Wie hoch ist das angesparte Kapital nach 12 Jahren, wenn sie aufgrund der schlechten Entwicklung des Fonds nur die Mindestleistung erhält?

Gefragt vor 6 Tagen von ananas98

1 Antwort

0 Daumen

41000*0,06+41000*1,06*0.06+41000*1,06^2*0,06+ ....41000+1,06^12*0,06

=41000*0,06*(1+1,06^+1.06^2+...+1,06^12)

Geometrische Reihe:

41000*0,06*(1,06^12-1)/0,06 = 41500,06

Beantwortet vor 6 Tagen von Gast2016 Experte XII

Bist du sicher, dass das eine geometrische Reihe ist? Ich hab das ganze mit kontinuierlicher Verzinsung gerechnet ...

Von dieser Verzinsung steht nichts im Text. Es wird einmal pro Jahr eingezahlt.

Ich habe nachschüssig gerechnet.

Wie sieht deine Rechnung aus?

Ich habe nach diesem Schema gerechnet nur mit anderen Zahlen. Bei der Musteraufgabe ist der einzige Unterschied, dass anstatt „1. Mal pro Jahr“ „kontinuierlich“ steht. Bild Mathematik

Weißt du inzwischen wie man das berechnen muss? Und welche Musteraufgabe war das? Ich finde die nicht. Würde es genau so brauchen, außer dass bei mir die Gehaltserhöhung nicht in Prozent angegeben ist, sondern als Summe.

Ich bin mir beim Ergebnis leider immer noch nicht so sicher. Diese Musteraufgabe habe ich im Kapitel 4 gefunden! 

@Gast2016 hast du die Gehaltserhöhung in deine Rechnung miteinbezogen? 

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by Matheretter
...