0 Daumen
1,3k Aufrufe

Wir betrachten die Menge H = {{¬p,¬t,s}, {r}, {¬q,¬r,s}, {¬t, p}, {t}, {¬r,¬t,¬s}} von Hornklauseln.
(a) Bestimmen Sie die minimale erfüllende Interpretation der nicht-negativen Klauseln aus H. Entscheiden Sie, ob H
erfüllbar ist.
(b) Geben Sie einen Ableitungsbaum im Resolutionskalkül an, welcher aus der Klauselmenge H herleitet.
(c) Bei der Einheitsresolution darf die Resolvente zweier Klauseln nur gebildet werden, wenn eine der Klauseln aus
einem einzelnen Literal besteht. Zeigen Sie: Die Einheitsresolution ist im Allgemeinen nicht vollständig, für Hornklauseln
aber schon.Bildschirmfoto 2018-05-05 um 22.48.37.png

von

Hey, das ist ja unsere Übung von dieser Woche. Falls du Fragen oder Probleme mit den Aufgaben hast, kann ich dir die Sprechstunden der Übungsleiter sehr empfehlen. Auch ein Blick ins Skript hilft hier enorm (bis auf den Beweis der Vollständigkeit der Einheitsresolution für Hornklauseln).

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community