+1 Punkt
107 Aufrufe
Hallo,

ich versuche eine Lösung für folgendes Problem ( mit Computerunterstützung ) zu finden und bin am verzweifeln:

Seien x, y, z natürliche Zahlen und x > y > z > 0. Gesucht ist das Minimum von x + y + z, so dass

x + y, x - y, x + z, x - z, y + z, y - z alles ( nicht notweniger Weise gleiche )  Quadratzahlen sind.

Ich habe schon einige Informationen herausgekriegt, mit der man die Berechnung vereinfachen kann, aber mein Computer schafft es noch nicht.

Bin für jeden Tipp dankbar, wie man die möglichen Zahlen für x, y, z einschränken kann!

Danke,

Thilo
Gefragt von 4,4 k
Für x=y=z=2 sind alle Fälle Quadratzahlen und damit ist das Minimum kleiner-gleich 6.
Dies verletzt die Bedingung x > y > z > 0.
Ich bin der Meinung, dass für \( x \), \( y \) und \( z \) folgende Einschränkung aus der Minimalitätsforderung folgt: \( x \), \( y \) und \( z \) haben paarweise keine doppelten gemeinsamen Teiler (keine Quadratzahlen als gemeinsame Teiler).

Der Grund liegt darin, dass paarweise Summen und Differenzen von \( x \), \( y \) und \( z \) Quadratzahlen sein sollen. Teilt eine Quadratzahl \( p^2 \) (ein doppelter Teiler) sowohl \( x \) als auch \( y \) mit \( x + y = q^2 \) für ein existierendes \( q \), so kann man die gesamte Gleichung teilen durch \( p^2 \) und erhält kleinere \( x^* = \frac{x}{p^2} \) und \( y^* = \frac{y}{p^2} \) mit \( q^* = \frac{q}{p^2} \).

Somit impliziert die Minimalitätsforderung von \( x + y + z \), dass \( x \), \( y \) und \( z \) keine Quadratzahlen als gemeinsame Teiler haben.
Ein weiteres Merkmal der Zahlen \( x \), \( y \) und \( z \) ist, dass wegen

\( (x - y) + (y - z) = (x - z) \)

ein Pythagorastripel entsteht.

Bitte logge dich ein oder registriere dich, um die Frage zu beantworten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...