0 Daumen
264 Aufrufe

gesucht ist die Höhe eines Ereigniswertes, der alle 20 Jahre unterschritten wird. Ich habe ein richtiges Ergebnis rausbekommen, bin aber nicht sicher ob die Art wie gerechnet wurde so in Ordnung ist:

Es wird die log-Normalverteilung angewendet:

ym = 1,8631

s = 0,2239

 

Pu = 0,05

für z = 1,64 mit Pu = 0,05050 und für z = 1,65 mit Pu = 0,04947

⇒ 0,05 = 0,05050 -x (0,05050 - 0,04947) / 0,01

⇒ x = 0,00485

so und nun kommt der schritt den ich nicht verstehe:

1,64 + 0,00485 = (y+1,8631) / 0,2239

Warum wird im rechten Teil der Gleichung addiert, wobei hier doch normalerweise subtrahiert wird? Denn es heißt doch auch bei der Gauß-Normalverteilung z = (x-xm)/s ?

⇒ y = -1,4948

101,4948 = 31,25

Wie würde der Rechengang korrekt lauten?

Bin für Antworten dankbar.

Beste Grüße, 

Macpief

Gefragt von

Bitte logge dich ein oder registriere dich, um die Frage zu beantworten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...