0 Daumen
156 Aufrufe

Kennzeichne in den folgenden Beispielen das rechtwinkelige Dreieck, und beschrifte die fehlende Seiten!

Runde das Ergebnis, wenn nötig, auf eine Dezimalstelle!

Kann mir bitte jemand das erklären und vielleicht die Lösungen hinschreiben.

BITTE

DANKE:-)

Gefragt von

1 Antwort

0 Daumen

bei jedem gleichschenkligen Dreieck sind zwei Seiten gleich lang, das ist die "rechte Seite" (a=...) und die "linke Seite" (eben auch a= ...). Die Dreiecke werden durch die eingezeichnete Höhe halbiert, am Fuß bzw. dem Lot entstehen dadurch zwei rechte Winkel mit 90 °. Es sind somit jeweils zwei rechte Winkel pro Dreieck. Dein Lehrer meint aber sicher das rechtwinklige Dreieck jeweils nahe der bisherigen Beschriftung.

In jedem rechtwinkligem Dreieck gilt, dass die Summe aus den kürzeren Seiten zum Quadrat, der längeren Seite zum Quadrat entspricht (Pythagoras).

Daraus ergibt sich, dass

h² + 0,5c² = a² => √(h² + 0,5c²) = a

h² = a² -0,5c²  => h = √(a² - 0,5c²) und

0,5c² = a² - h² => c = √(2a²-h²)

Beantwortet von

Sorry, aber ich verstehe dass nicht

 h² + 0,5c² = a² => √(h² + 0,5c²) = a

h² = a² -0,5c²  => h = √(a² - 0,5c²) und

0,5c² = a² - h² => c = √(2a²-h²)

Bild folgt. Schau mal nach Pythagoras im Netz!

Gleichschenkliges Dreieck

 

gemäß Satz des PYTHAGORAS

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...