0 Daumen
91 Aufrufe

Bild Mathematik  (Die untere Grenze sollte natürlich - unendlich sein)

Gefragt von

\(u=\frac{x}{a}\) liegt recht nahe, oder?

Möglicherweise fehlt ein Faktor \(x\) beim Integranden.

1 Antwort

0 Daumen

Substitution führt nicht zum Ziel, weil sich die Stammfunktion nicht aus elementaren Funktionen zusammensetzen lässt.

Verwende stattdessen \(\int_{-\infty}^{\infty} \frac{1}{\sigma\sqrt{2\pi}}\cdot e^{-\frac{t^2}{2\sigma^2}}\,\mathrm{d}t = 1\) wegen Normalverteilung.

Beantwortet von 25 k

In der Aufgabenstellung steht leider Substitution...Und um ehrlich zu sein, verwirrt mich, was du geschrieben hast, noch mehr ^^ :D

> In der Aufgabenstellung steht leider Substitution

Das verwirrt mich wiederum.

Verwende stattdessen 1σ2πet22σ2dt=1 wegen Normalverteilung.

Einfacher :  Verwende   ∫-∞ ∞ exp(-x^2/a^2) dx  =  |a|*√π

Korrektur 

@ Oswald :
Ich bin möglicherweise dem Irrtum aufgesessen, dass der Fehler in deiner Antwort die Verwendung des Integrals sei. Ich denke nunmehr, dass dein Fehler in der Verwendung des Wortes "stattdessen" liegt.

Die Aufgabe und ihr Lösungshinweis bekommen Sinn, wenn das Integral als bekannt vorausgesetzt werden darf und durch die Substitution   t = √2σx/a  erreicht werden soll.

Könnte einer von euch mir die Musterlösung herzaubern? Bin am verzweifeln.

Du fuehrst es entweder mit der Substitution \(u=x/a\) auf das Fehlerintegral zurueck, oder Du setzt \(\sigma=a/\sqrt{2}\) in der Normatverteilung ein. Wozu genau brauchst Du noch eine Musterloesung?

Wir hatten Normatverteilung garnicht. Ich versteh nur Bahnhof. 

So in etwa hatten wir das in der Vorlesung.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by Matheretter
...