0 Daumen
709 Aufrufe

Gegeben sei die Produktionsfunktion x(r) = 0,30r + 0,45r^2 – 0,01r^3 , wobei mit x der Gesamtertrag in ME und mit r die Einsatzmenge des Produktionsfaktors(Faktoreinsatzmenge) in ME bezeichnet wird.

a) Für welche Faktoreinsatzmenge r wird der Gesamtertrag maximal?

--> leite ich die Funktion ab und setze die Ableitung null ???

b) Bestimmen Sie die Faktoreinsatzmenge r, bei der ein Maximum der Durchschnittserträge erreicht wird und geben Sie dieses Maximum an.

 

was mache ich dann hier?

Gefragt von

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort
Gegeben sei die Produktionsfunktion x(r) = 0.30r + 0.45r^2 - 0.01r^3 , wobei mit x der Gesamtertrag in ME und mit r die Einsatzmenge des Produktionsfaktors(Faktoreinsatzmenge) in ME bezeichnet wird.

a) Für welche Faktoreinsatzmenge r wird der Gesamtertrag maximal?

--> leite ich die Funktion ab und setze die Ableitung null ???

Ja.

x'(r) = - 0.03·r^2 + 0.9·r + 0.3 = 0
r = 30.32970971 [oder r = -0.3297097167]


b) Bestimmen Sie die Faktoreinsatzmenge r, bei der ein Maximum der Durchschnittserträge erreicht wird und geben Sie dieses Maximum an.

(x(r)/r)' = 0.45 - 0.02·r = 0
r = 22.5

x(22.5)/22.5 = 5.3625
Beantwortet von 262 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
2 Antworten
0 Daumen
1 Antwort
Gefragt 15 Nov 2016 von Gast
0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort
Gefragt 3 Mai 2016 von Gast

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...