0 Daumen
192 Aufrufe

Ich habe mir einen voll krass mega geilen citizen SR-270x LOL scientific calculator gekauft ... ok er ist in Pink und hinten drauf steht "cool" und "love" ... aber " and peace" fehlt! Ich bin zwar Informatiker, aber mit so einem geilen Teil kenne ich mich nicht aus .. und eine Bedienungsanleitung fehlt. Wenn ich jetzt, in diesen Pink-Farbenen "Love-Rechner", 5-4+5 und dann "=" eintippe bekomme ich 6 als Ergebnis ..LOL!!!! Wenn ich aber statt dessen 5-4.1+5 und dann "=" eintippe bekomme ich als Ergebnis

59

---

10

wenn ich dann die Taste ENG drücke wird daraus 5.9x10 und danach steht noch eine durchgestrichene Null. Bevor ich meinen megageilen, pink-farbenen, Scientific-Calculator, jetzt als "Schwulen-Rechner" beschimpfe, hätte ich doch ganz gerne, von Euch, gehört, warum der 59/10 anzeigt ... ist das dazu da, nette "Mathematik-Muffel", wie mich, zu beeindrucken? Oder kann man da eine EInstellung verändern, damit dieser mega coole Rechner ganz einfach 5.9 anzeigt?

Gefragt von
Google? Kenne ich!! Aber, das was Du da gefunden hast, habe ich nicht gefunden. Vielleicht habe ich das falsche Suchwort gewählt...  Ich habe auch versucht auf die Citizen Web-Seite zu kommen ... aber die leben anscheinend noch in einer Welt ohne das Internet ...

Danke, die Bedienungsanleitung, hat mir weitergeholfen ... man muss im Set-up LineIO einstellen, dann geht der Rechner ganz normal ... warum er nicht vom Werk aus, auf diesen "normalen" Modus eingestellt ist, begreife ich nicht. ... wahrscheinlich war der Rechner soo billig, weil den, deswegen, niemand kaufen wollte. Aber wenn man das dann umgestellt hat, ist er dann doch ganz toll.
Danke für eure Hilfe.
Danke ... Deine Antwort ist die Beste!!!

Auf Google habe ich die Bedienungsanleitung gesucht aber nicht gefunden ... aber Dank Deinem Link habe ich jetzt lernen können wo man diese etwas kuriose "Werkseinstellung" umstellen kann. Jetzt, nach der Umstellung, ist der Rechner gar nicht mal so schlecht ...
Aber jetzt gibt der TR auch 1/3 als 0.3333333333 an oder ?
@der Mathecoach .. ja das tut er ... und sogar nur 0.33, wenn er auf "fix", 2-Stellen, eingestellt ist ...  aber: in seiner "Mathematiker-Einstellung", ergibt 1/3 ... 1/3  man kann, also 1/3 gar nicht, ganz genau, in eine Dezimalzahl umrechnen.

Ich will hier einmal die Gelegenheit ergreifen, EUCH "Mathematikern" zu erklären, was "normale" (als sehr intelligent eingestufte) Zeitgenossen (.. wie ich!!!!!... hähä man muss positiv denken!), oftmals nicht verstehen.

Ich hatte, zum Beispiel, sehr grosse Probleme damit, in der Schule zu begreifen, dass a+b=c ist, weil mir einfach niemand erklärt hat, dass 1+2=3 oder 4+3=7 ist, oder, dass, eine Birme, plus ein Apfel, kein Apfel-Birnenbrei sind, sondern immer noch ein Apfel plus eine Birne   ... bzw. genauso wie 1/3 .. 1/3 ergeben. Und da mir niemand gesagt hat, dass a+b = a+b ist. (a+b=c ist nämlich, eigentlich falsch ... bzw bedeutet eine Zahl "a" plus eine Zahl "b" ergibt eine ANDERE Zahl (=c)). .

Auch in der "Mengenlehre" (da bin ich inzwischen ein wahrer Experte) konnte mir niemand, den Sinn erklären. Dabei ist das im Prinzip sehr einfach: 10 faule Äpfel auf hundert sind sehr viele, 10 faule Äpfel, auf 1 Milliarde Äpfel sind sehr wenige

Die Tatsache, dass die meissten Mathematiker, solche Fragestellungen komplizieren, sorgt dafür, dass es immer mehr begabte Leute gibt, die "Grössenordnungen", nicht mehr verstehen können.

Wie sagte doch mein Ur-Grossvater: "drei Haare, in der Suppe, sind verhältnissmässig viel, 3 Haare auf dem Kopf, sind verhälltnissmässig wenig".
"Eure" Schüler, sehen in EUCH, "intelligente" Menschen und begreifen, deshalb, einfache Formeln, wie a=a, nicht, weil sie von Euch erwarten, dass ihr etwas sagt, was nicht ganz so dämlich klingt. Oder anderst gesagt: Eure Schüler begreifen nicht, dass ihr da ein "Büro aufmacht" um völlig einfaches Grundwissen (a=a) , extrem kompliziert zu erklären und dass ihr, das dann auch noch mit verblödeten "Gleichungen" begründet  (eine Birne plus eine Birne, sind zwei Birnen ... statt immer noch, eine Birne, plus eine Birne ... weil Birnen niemals genau gleich sind)..

Deshalb meine Bitte, an Euch: sagt euren Schülern ganz einfach, dass 1/3 eben nicht GENAU 3.33333 ist und sein kann und dass man so etwas, eben nicht, in eine Dezimalzahl umrechnen kann. Und dann müsst Ihr noch die Mengenlehre in's Spiel bringen und sagen, dass die Abweichung, im täglichen Leben, nicht in's Gewicht fällt, dass diese Abweichung aber bei MATHEMATISCHEN-Problemen eine grosse Bedeutung haben kann ... Letzteres habe ich in der Schule nie gelernt.

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort
Mein Casio zeigt mir statt 5.9 auch immer 59/10 als Bruch an. Aber nach einem Tastendruck ist es dann eine Dezimalzahl.

Auch ich hätte mir gewünscht das ein Taschenrechner in der Beziehung etwas mitdenkt und die Schreibweise wählt die weniger aufwendig zu schreiben ist. Als fauler Mathematiker möchte man ja kein Zeichen zuviel schreiben.

Aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Da sich einige Schüler auch in der 10 Klasse noch nicht mit Bruchrechnung auskennen ist es vielleicht eine absichtliche Maßnahme die Schüler zum mitdenken zu zwingen.
Beantwortet von 262 k

@Mathecoach:

Da sich einige Schüler auch in der 10 Klasse noch nicht mit Bruchrechnung auskennen ist es vielleicht eine absichtliche Maßnahme die Schüler zum mitdenken zu zwingen.

Da kann ich ein Lied von singen. Hier mal ein Beispiel:

3/8x=5/3

90% in meiner Klasse würde jetzt zuerst 5/3 teilen und dieses Ergebnis dann durch 3/8. Anstatt hier einfach den Kehrbruch zu bilden, schreiben die eine wirre Kommazahl da hin.

Oder:

x²=5

Anstatt einfach zu sagen:

x1=√5 / x2=-√5

würden auch hier 90% eine Kommzahl hinschreiben und eventuell Punkte abgezogen bekommen, weil Sie sich verrunden.

Naja, der Mensch wäre nicht der Mensch, wenn er es nicht unnötig kompliziert macht.

LG

@simon_w 1997  Ganz ehrlich, ich verstehe nicht, warum man 5-2.1 als Bruch, auf einem Taschenrewchner angezeigt bekommt ...  ich arbeite nur extrem selten mit Brüchen und so ein Taschenrechner muss zuerst einmal seine Grundfunktionen erfüllen, bevor er da Sachen anzeigt, die nur Mathematik-Freaks begeistern...  schlimmer noch: wenn ich mich wirklich mit Mathematischen Problemen befassen will, dann nehme ich garantiert keinen solchen Rechner, sondern einen Computer ... das ist viel praktischer und rationellër!
Solange man mit abbrechenden Dezimalzahlen arbeitet ist es ja auch kein Problem. Die könnte ein Taschenrechner von mir aus so anzeigen.
Es ist aber günstig wenn er statt 1.3333333333 mir lieber 4/3 anzeigt. Das ist ersten kürzer und zweitels viel genauer.Oder statt 1.414213562... lieber √2. Auch das ist einfacher und genauer.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...