0 Daumen
135 Aufrufe
Hey Leute,

die Aufgabe lautet: Bestimmen Sie den Grenzwert von (x^2+x-2)/(x^2-1), aber stellen Sie den Zähler vorher auf die Form: (x-a) (x-b) um. Ich habe kein Problem mit Grenzwertberechnungen wenn der Nenner eine geringere Potenz hat als der Zähler, aber hier komm ich nicht weiter. Würde mich über schnelle Hilfe sehr freuen :)
von
Welcher grenzwert soll denn genau bestimmt werden? Der gegen unendlich, der gegen 1 oder der gegen -1 oder noch ein anderer?
oh sry, hab ich vergessen. der gegen 1

2 Antworten

0 Daumen
(x^2 + x - 2)/(x^2 - 1)

= (x - 1)·(x + 2) / ((x + 1)·(x - 1))

Stetige Ergänzung

= (x + 2) / (x + 1)

= (x + 1 + 1) / (x + 1)

= 1 + 1/(x + 1)
von 268 k
0 Daumen

 die Aufgabe hat mich etwas beschäftigt. Zunächst ist die Fragestellung völlig
ungenau. Welcher Limes ?  Gemeint ist  bei x = ± 1 . Bei

f ( x ) = ( x2 + x - 2 ) / ( x2 -1 )

 kommt es in beiden Fällen zu einer Division durch 0. Normalerweise nicht definiert.

 Es sei denn der Zähler wäre auch 0, dann hätten wir 0 / 0 und könnten l´Hospital
anwenden. Bei x = 1 haben wir diesen Fall.

f ( x ) = ( x2 + x - 2 ) / ( x2 -1 ) : l ´Hospital : ( 2 * x + 1 ) / (2 * x ) für x = 1 ergibt
sich 3 / 2. Also f ( 1 ) = 3 /2.

Für x = -1 müssen wir den links- und rechtsseitigen Grenzwert betrachten
lim x -> -1(-) : ( x2 + x - 2 ) / ( x2 -1 ) = -2 / 0(+) = - ∞
lim x -> -1(+) : ( x2 + x - 2 ) / ( x2 -1 ) = -2 / 0(-) =  ∞

Def-Bereich : ℝ \  { -1 }

Bei Fehlern oder Fragen wieder melden.

mfg Georg


 

von 83 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...