0 Daumen
241 Aufrufe

Hi,

ich bräuchte bei einem Mathe-AA unbedingt Hilfe, weil ich mit der Aufgabe absolut nicht klar komme... zumindest mit einem Teil davon. Das Problem ist nur, dass ich in diesem AA unbedingt 15 Punkte brauche, was die Sache nicht wirklich leichter macht

Also hier zur Aufgabe:

Ich muss für einen Kühlturm eines Kraftwerks (drehsymmetrischer Körper um y-Achse) den Graphen berechnen, der die äußere Wand beschreibt (im folgenden a(x) genannt). Die Gleichung muss die Form

a(x) = k / (lx+m)

haben. Die Punkte, die ich habe, zugehörig die daraus entstehende Gleichung, sind

K(2/6)         ---> 0=k-12l-6m
L(3/2)          ---> 0=k-6l-2m
a(5,25/0,8) ---> 0=k-4,2l-0,8m


Allerdings kann daraus weder der GTR noch ich mit dem Gauß-Verfahren eine Gleichung bilden. Muss ich wegen der besonderen Form etwas beachten?


Etwas später kommt dann noch eine Aufgabe zur Wahrscheinlichkeit, wo ich auch nicht richtig weiß, was ich machen soll. Es geht um eine Kamera, die in den Turm gebaut wurde und mit welcher Wahrscheinlichkeit die ausfällt bzw. ausfallen sollte.

"Ein Ausfall der Kamera kann verursacht werden durch drei voneinander unabhängige Schäden: an der Optik, dem Antriebsmotor oder an der Schiene. Tritt einer der Schäden ein, fällt die Kamera aus. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Optik, der Antriebsmotor und die Schiene in Ordnung sind, beträgt jeweils 90%.
Mit welcher Wahrscheinlichkeit fällt die Kamera aus?
Welche Funktionswahrscheinlichkeit sollten die drei wichtigen Teile mindestens haben, damit die Funktionswahrscheinlichkeit der Kamera über 95% beträgt?"

Den ersten Teil der Aufgabe hab ich schon, das sind bei mir 27,1% (P(X)=1-0,9³, oder?).

Aber den zweiten Teil... Da hab ich jetzt gerechnet 0,95<x³ und das aufgelöst ergibt >98,3% pro Teil, ist das richtig?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Gefragt von

Nenne deine 3 Variabeln mal x, y und z und benutze Punkte und keine Kommas in deinen Gleichungen.

Klappt das?

a(x) = k / (lx+m)

haben. Die Punkte, die ich habe, zugehörig die daraus entstehende Gleichung, sind

K(2/6)         

6 = k/ (2l + m)

12 l + 6m = k 

---> 0=k-12l-6m             anscheinend hast du richtig umgeformt.
L(3/2)          ---> 0=k-6l-2m
a(5,25/0,8) ---> 0=k-4,2l-0,8m

Die triviale Lösung k=l=m = 0 ist sofort erkenntlich, aber unbrauchbar, da in der ursprünglichen Gleichung durch 0 geteilt würde.

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort
k - 12·l - 6·m = 0
k - 6·l - 2·m = 0
5·k - 21·l - 4·m = 0

I - II, 5*I - III

- 6·l - 4·m = 0
- 39·l - 26·m = 0

Die untere ist linear Abhängig.

- 6·l - 4·m = 0
l = - 2/3·m

k - 12·l - 6·m = 0
k - 12·(- 2/3·m) - 6·m = 0
k = - 2·m

mit m = - 3 gilt dann

l = - 2/3·m = - 2/3·(- 3) = 2
k = - 2·m = - 2·(- 3) = 6

f(x) = k/(l·x + m) = 6/(2·x - 3)
Beantwortet von 262 k
P(Kamera fällt aus) = 1 - P(Kamera heil) = 1 - 0.9^3 = 27.1%

P(Kamera heil) = p^3 > 0.95
p > 98.31%

Hier musst du mutwillig aufrunden. Abrunden gibt hier einen Fehler.
Super, Danke!
Eine Frage noch, woher kommt das m=-3?
Das m kannst du frei wählen. Mit m = -3 ergeben sich nur "schöne" Werte.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...