0 Daumen
241 Aufrufe
Hallöle,

habe mal eine Verständnisfrage.

Wenn man eine lineare Abbildung f:A→B hat, dann besteht der Kern ja aus den x∈A, die auf 0 abbilden, also f(x)=0. Das Bild vom Kern ist dann immer gleich 0, oder? Also Bild(Ker(f))=0?

Ist das alles richtig soweit?

Danke
von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort
Ja, das ist fast richtig, bis auf eine kleine Subtilität es folgt ja direkt aus der Definition:

 

Für f:A→B und eine Untermenge U⊆A definiert man:

ker(f) := {x∈A| f(x) = 0} als Kern von f und

Im(U) := {y∈B| ∃x∈U: f(x)=y} als Bild von U.

Nun ist aber wichtig, dass beides Mengen sind, nicht einfach nur die Zahl 0.
Das Bild des Kerns ist nämlich eine Menge, die lediglich das Element 0 enthält

 

Im(ker(f)) = {0}

Es ist auch wichtig, diese Menge von der leeren Menge zu unterscheiden!
von 10 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community