0 Daumen
613 Aufrufe
Hallo

Ich habe die Angabe und auch meinen Lösungsweg als Bild unten angehängt. Es handelt sich um Beispiel h. In der Vorlesung wurde auf das Thema nicht eingegangen und auch kein Beispiel gerechnet aber in der Übung müssen wir es können und ich steh daher ziemlich auf der Leitung.

Könnte mir vielleicht jemand erklären ob mein Rechengang richtig ist und wenn nicht vielleicht den richtigen Rechengang erläutern?

Danke

Bild Mathematik Bild Mathematik
von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

√x / √(x^2 + 2x + 1)

= √x / √((x + 1)^2)

x darf selber nicht < 0 sein, da sonst die Wurzel im Zähler nicht definiert ist. Im Nenner darf nur nicht für x = -1 stehen, da sonst der Nenner 0 wird, was nicht erlaubt ist.

Somit ist der Definitionsbereich D = [0 ; ∞[

von 385 k 🚀

Wie habt ihr R+ definiert? Wir haben gesagt das sind die positiven reellen Zahlen. Die Null gehört nicht dazu. Die Null sollte aber auch in D enthalten sein. Weiterhin ist R+ in meinen Augen keine Intervallschreibweise. Die sollt ihr wohl benutzen.

Vielen Dank :) Also ist mit Vereinugung einfach nur gemeint das man Zähler und Nenner getrennt betrachten muss und dann diese 2 Definitionsbereiche zu einem vereinen soll.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community