0 Daumen
235 Aufrufe

Und zwar geht es um folgendes Text Beispiel: Ein Würfel wird so lange geworfen bis eine Augenzahl kleiner 3 erscheint. Es sei X die Anzahl der Fehlversuche, die bis zum Wurf einer Augenzahl kleiner 3 notwendig ist.

a) Welche Werte kann X annehmen?

Ich habe das Beispiel so gelöst.

X=0       2/6

X=1       2/6*4/6

X=2       2/6*(4/6)^2 usw.


Aber der bei uns im Tutorium heute, kam auf folgende Wahrscheinlichkeiten:


X=0       2/6

X=1       2/6*(4/6)^2

X=2       2/6*(4/6)^3

Stimmt das? Ich meine um einen Fehlversuch zu haben muss ja zuerst verfehlen was (4/6) und beim 2ten mal treffen was (2/6) sind. Muss ich beim 2ten Versuch die Fehlversuchquote nochmal mit einbeziehen?Ich bin gerade etwas verwirrt. Könnte mir das vielleicht jemand erklären? Danke

von

1 Antwort

0 Daumen

Ich hätte es ebenso wie du gelöst. So wie du es jetzt geschrieben hast wär es im Tutorium meines erachtens nach falsch gewesen.

von 385 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community