0 Daumen
125 Aufrufe

ich arbeite gerade an der Aufgabe:


Zeige fn(x)= x- (x^n)/n konvergiert auf [0,1] gleichmäßig gegen f(x)=x, aber die Ableitungen von fn nicht gegen die Ableitungen von f(x).



Hat Jemand zufällig eine Idee, wie man an eine solche Aufgabe heangeht. Stehe da leider etwas auf dem Schlauch. :-/

von

1 Antwort

0 Daumen

Für die 1. Aussage ist zu zeigen:

zu jedem eps>o gibt es ein N so dass für alle n>N gilt |fn(x) - f(x) | < eps

hier also   | x - x^n / n - x | < eps   also   | x^n / n | < eps  wegen x aus [0/1] also

ohne Betrag   x^n / n  < eps

x^n < n*eps

x^n / eps  < n 

Da für x aus [0;1] der Wert von x^n kleiner oder gleich 1 ist, reicht 1/eps < n und

das ist  mit N = die auf 1/eps folgende nächste nat. Zahl             erfüllt.

Also gleichmäßige Konv.

Bei den Ableitungen hat man fn'(x) =  1 - x n-1   und bei x=1 konvergiert das

für n gegen unendlich gegen 0  im Gegensatz zu f ' (x) = 1

also konvergieren die Ableitungen von fn nicht gegen die Abl. von f.

von 229 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community