0 Daumen
1,6k Aufrufe

ich weiß wie ein Untervektorraum definiert ist, aber mir ist noch nicht ganz klar, wie man zeigt, dass es sich um einen Untervektorraum handelt. Was genau muss ich denn zeigen?

Beispiel:

U := { f ∈ RR | f(0) = 1}

Was ist wenn ich

- ein Beispiel habe für das die Additions- und Multiplikationsregel gelten

- und ein Beispiel für das die Regeln nicht gelten? 

von
Wenn du beweisen sollst, dass ein ein Untervektorraum ist, musst du das allgemein beweisen. Da darf es dann keine Beispiele geben, für die das nicht gilt.

Findest du ein einziges Beispiel, bei dem die Behauptung nicht stimmt, hast du bewiesen, dass es kein Untervektorraum ist.

1 Antwort

0 Daumen

Ok, gehen wir die Sache mal logisch an.  Hier die Untervektorraum-Axiome:

1. U ≠ ∅

2. v, w ∈ U ⇒ v + w ∈ U

3. v ∈ U, λ ∈ K ⇒ v * λ ∈ U

 

Zu 1:

Da das Element {1,0,0,0,0,...} ∈ U, ist U ≠ ∅

Zu 2:

v,w ∈ U

x := v + w

Da v0 und w0 = 1 sind, ist x0 = 2 und somit ist x ∉ U

⇒ U ist kein Untervektorraum von RR

Im Hinblick auf deinen zweiten Fall kann ich dir leider nicht helfen.

von
Was genau meinst du mit "das Element {1,0,0,0,0,...}" ???

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community