0 Daumen
402 Aufrufe

ich schreibe morgen die letzte LK-Klausig meines Lebens in Mathe und habe gerade ein Verständnisproblem. Hier die Aufgabe:

In einem Automobilwerk sind 300 Mitarbeiter in der Produktion beschäftigt. Der krankenstand liegt bei 0.5 %.

A) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens 12 und höchstens 20 personen krank sind?

B) Die Produktion verläuft nur reibungslos, wenn an allen 300 plätzen gearbeitet wird. Um die krankheitsbedingten Ausfälle zu kompensieren, gibt es eine Springergruppe deren mitGlieder bei bedarf einsprinnen. Wie viele Personen müssen bereitstehen um mit einer Wahrscheinlichkeit von mindestens 99% eine reibungslose Produktion sicherzustellen?

Lösung:

Nun Aufgabe a war nicht schwer da kommt 75.17% raus

Aufgabe b muss ja so aussehen

z=k-15+0.5/3.77 >0.99 nun komme ich nicht mehr weiter ich weiß, dass ich z in der Tabelle nachsehen muss und die Gleichung dann nach k umstellen muss. Z ist auch z=>2.33 aber ich weiß nicht wie man auf die 2.33 kommt was muss man berücksichtigen um in der Tabelle nach 2.33 zu gucken?

Ich hoffe einer kann mir helfen.

von

1 Antwort

0 Daumen

Steht dort ein Krankenstand von 0.5% oder von 5%.

Sollten es 0.5% sein wäre im Mittel 1.5 Mitarbeiter von 300 krank.

Das soll sicher nicht so sein.

von 391 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community