0 Daumen
43 Aufrufe

Hallo,

ich bräuchte Hilfe bei d) und e). Die Aussage scheint zu stimmen bis auf den mittleren Teim L*(L*p0). Das wäre ja L2*p1, was dann halt nicht stimmt.


Bild Mathematik

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Die Aussage stimmt. Das kannst du durch Multiplizieren bestätigen.

Verallgemeinert gilt

pn = L^n * p0

Der Vorteil liegt auf der Hand. Mit einem Rechner braucht man nicht p0, p1, p2 , p3, p4, ..., pn einzeln nacheinander Auszurechnen sondern kann gleich ein spezielles pn mit einer Formel berechnen. Dazu muss der Rechner allerdings Matritzen potenzieren können.

Deine Matrix L lautete wohl im Original L = [2, 3; 1, 0]

Was die Zahlen im Rahmen des Modells bedeuten ist leider nicht hier angegeben. Daher ist es auch kaum möglich L^2 im Sachkontext zu interpretieren.

von 280 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...