0 Daumen
78 Aufrufe

Hallo, bitte um Hilfe, ich komm nicht weiter beim Beweis dieser Aufgabe. 

Ich soll zeigen:

Eine nichtleere Teilmenge M vom Vektorraum V ist genau dann eine lineare Mannigfaltigkeit wenn gilt:

(Große Konjunktion für a,b Element M) (Große Konjunktion für lambda aus dem Körper K) von lambda*a+(1-lambda)*b, Element von M. 

Eine lineare Mannigfaltigkeit ist ja eigentlich ein verschobener Unterraum, wenn ich das richtig verstanden habe oder?

Bitte um eher große Hilfe, weil ich echt wenig anzufangen weiß mit der Aufgabe.

LG Mathstiger

Gefragt von

Bitte logge dich ein oder registriere dich, um die Frage zu beantworten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...