0 Daumen
269 Aufrufe

Aufgabe:

Eine FlÀche wird im ersten Quadranten durch die beiden Koordinatenachsen begrenzt sowie durch den Graphen einer linearen Funktion y= -0,75x+60. ein Rechteck ist in dieser FlÀche einbeschrieben, welches möglicjst maximalen FlÀcjeninhalt besitzen soll. Leider liegt die Hauswand an der schrÀgen Funktion. Irgendwie komme ich nicht auf den Ansatz. obwohl ich Extemwertaufgaben beherrsche.


Problem/Ansatz:

Genau der Ansatz fehlt mit . NatĂŒrlich die Rechtecheckseiten werden durch die Parallele zur Funktion beschrieben und die Höhe durch y=4/3x + n

Die LĂ€nge von a könnte man berechnen duch die Nullstelle von x ins Quadrat +n ins Quadrat und Wurzel ziehen. Die Höhe duch den Schnittpunkt der beiden Lineare Funktionen - aber zu viel unbekannte... Kann man natĂŒrlich mit Probieren lösen , aber es muss doch nen vernĂŒnftigen Lösunsansatz geben. Wenn ich den Ansatz habe komme ich weiter!

Vielen Dank im voraus

von

Hallo

 irgendwas fehlt an der Aufgabe, allgemein wĂŒrde ein Rechteck unendlich groß. jetzt steht da was von ner Hauswand? die liegt auf der SchrĂ€ge und hat eine feste LĂ€nge? aber liegt irgendwo? bin verwirrt! also poste die exakte aufgĂ€be!

Gruß lul

Meinst du so? Offen fĂŒr Diskussion!blob.png

Kann das jemand zu der Kommentarsektion hinzufĂŒgen,bzw meinem Kommentar hier löschen. Das wurde irgendwie hierher verschoben

Das wÀre leicht. Die Aufgabe habe ich gelöst. Problem ... das Rechteck liegt mit 2 Punkten auf der Funktion (y=-0,75x+60) ein Punkt ist der Schnittpunkt mit der y-Achse. der anderePunkt ist die Nullstelle (also Schnittpunkt mit der x-Achse)

Die Zielfunktion ist klar... aber dann...?

Das  ist, wenn du dir den Graphen einmal anschaust, nicht möglich! Zumindestens ist des dann kein Rechteck mehr. 

Übrigens: Koordiantenachsen â‰  Schnittpunkte einr Funktion mit den Koordinantenachsen.

Wenn das der Originaltext ist, halt ich deine Interpretation fĂŒr falsch. (?) Oder gibt es ein Bild dazu, dass deine Interpretation begĂŒnstigt?

Ich schaffe das mit dem Zeichnen auf dem Portal nicht. Doch- es ist ein Rechteck Seite x liegt auf den Graphen der Funktion. Dann werde zwei Senkrechte von den Graphen aus so gezeichnet , das die Seite y  des Rechtecks einmal die y-Achse schneidet und die gegenĂŒberliegende Seite schneidt die x- Achse. Das Rechteck wird also durch 3 Teildreiecke begrent... , die einmal duch die y-Achse und die lineareFunktion berenzt sind , einmal durch x und y-Achse und einmal durch x-Achse und Lieare Funktion..

War das verstÀndlich?

@ racine_carrée

Begreifst du jetzt, was gemeint ist?Unbenannt.png

Woher entnimmst du das dem Text?

Ich lese ihn.

Vor allem den letzten Text vor deinem Kommentar, den du mit "nicht möglich" abgebĂŒgelt hast.             .

Im Aufgabentext gibt es nur eine Funktion, die gegeben ist.

Leider liegt die Hauswand an der schrÀgen Funktion

dort steht es indirekt

Super. das ist die richtige Grafik!

Das wÀre leicht. Die Aufgabe habe ich gelöst

Dann fĂŒhre das aktuelle Problem einfach durch Einzeichnen der Höhe des großen Dreiecks auf das gelöste zurĂŒck.

1 Antwort

+1 Punkt

Hallo

 wenn das die richtige Graphik ist, ist die rote Linie y=-0,75x+a

 und du kannst a suchen fĂŒr das maximale 4 eck. die rote Seite aus Pythagoras, fĂŒr die schwarze die senkrechte zur roten mit der Funktion schneiden, ist ein Weg.

Gruß lul

von 24 k

Ja, Danke. Aber soweit war ich aiuch . Nur genau dort komme ich nicht weiter. Die Senkrechte ist y=4/3x+n. Die anderen beiden Eckpunkte liegen auf der Funktion y=-0,75x+60. Den Schnittpunkt kann ich nicht bestimmen , weil eine Gleichung und 2 "unbekannrte" - also 4/3x+n=-0,75x+60.

Dein Rechteck ist maximal, wen die Summe der Inhalte der drei umgebenden Dreiecke minimal ist. Nun kannst du das rote noch an das blaue Dreieck ran schieben, dann muss die Summe der Inhalte von 2 Dreiecken minimal werden.

Die Inhalte beider Dreiecke hĂ€ngen (nur) von dem gewĂ€hlten a in y=-0,75x+a ab.Unbenannt.png

Danke ... nun hats klick gemacht. Genau der Schritt fehhlte mir die 2Dreiecke zusammenzuschieben. Vielen Dank!

Wo kann man den abakuspositiv bewerten! Hat meine Fragestellung verstanden und nun auchden letzten entscheidende Hinweis formuliert . Danke!

Lass gut sein, ich bin nicht punktegeil.

Du kannst ĂŒbrigens immer noch das Rechteck selbst maximieren (statt die umliegenden Dreiecke zu minimieren).

Durch das Verschieden des roten Dreiecks wird das Rechteck zum Parallelogramm mit der Grundseite (60-a) auf der y-Achse. Die (hier waagerecht liegende) Höhe entspricht der Nullstelle der Funktion  y=-0,75x+a.

Danke nochmal @abakus. Ja klar, das geht nun natĂŒrlich auch mit der Maximalsuche fĂŒrs Parallelogramm. Mathe kann schon Spaß machen..das meine ich ernst.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...