0 Daumen
1,5k Aufrufe
2 funktionen gegeben:

f(x) = e^2 * e^x

g(x) = -e^(-x) +2e

Schnittpunkt soll bei p(-1/e) liegen- kann es nicht auf den gewünschten Wert auflösen, wenn ich die Funktionen gleichsetze.Wenn es jemand schafft, mir die Zwischenschritte aufzuzeigen, wäre das sehr nett.
Gefragt von

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Bei solchen Aufgaben ist es immer praktisch, erstmal nach dem e^x aufzulösen - das heißt, um den Überblick zu behalten, nennst du e^x einfach erstmal z und ersetzt das überall in den Gleichungen. Außerdem darfst du dich nicht von solchen Sachen wie e^2 oder 2e verwirren lassen, das sind schließlich einfach nur Zahlen, deshalb nenne ich sie während der Rechnung a und b.

Also lautet der Schnittpunkt P(-1|e).
Dieses Verfahren, dass man e^x einfach z nennt, nennt man übrigens Substituieren.

Beantwortet von 10 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...