0 Daumen
112 Aufrufe

Hallo:) Das ist die Aufgabe. Ich würde mich echt freuen, wenn wenigstens jemand mir die Aufgabenstellung erklären könnte.


Es sei T(h) die Trapezsumme auf dem Intervall [a, b], das in N gleich große Teilintervalle der Länge h = (b − a)/N aufgeteilt ist.

Zunächst betrachten wir T einfach als Funktion von h und bestimmen zu zwei Werten
T(h) und T(h/2) den linearen Interpolanten, den wir bei 0 auswerten in der Hoffnung auf
eine bessere Näherung
\( \tilde{T_1}(h) \approx I(f) = \int \limits_a^b f(x)dx \)

Geben Sie eine Formel an, wie sich \( \tilde{T_1}(h) \) aus T(h) und T(h/2) ergibt.
Nun sei N = 1, also h = b−a. Welche Funktionswerte f(x) gehen mit welchen Gewichten
in \(\tilde{T_1}(h) \) ein? Was für einer bekannten Quadraturregel entspricht das?

von

Findest du irgendwo eine Definition von Trapezsumme? Nummerische Integration?

1 Antwort

+1 Daumen

Hallo hundertantworten, gemäß Wikipedia „Trapezregel“ gilt T = (b – a) * (f(a) + f(b)) / 2. 
T(von a bis b) = T(von a bis a + h) + T(von a + h bis a + 2h) + …
= h * (f(a) + f(a+h)) / 2 + h * (f(a+h) + f(a+2h)) / 2 + …
= h * [f(a)/2 + f(a+h) + f(a+2h) + … + f(b)/2]
= T(h)

Was ist dann wohl T(h/2)?


von 2,9 k

Hallo hundertantworten, hmm…  Keine Antwort von dir.  Bist du nicht mehr an deiner Aufgabe interessiert?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...