+1 Punkt
4,1k Aufrufe
Hi,

als einer der Erstis, wäre ich über Tipps (besonders von Einserstudenten wenn möglich)  zu diesen Fragen dankbar:

1.)Wie sollte man sich auf Matheprüfungen vorbereiten??? Soll ich alle Definitionen auswendig lernen oder nur das Wichtigste, wobei woher soll ich wissen, was das Wichtigste ist? Muss ich wirklich alle Übungsaufgaben auf den Übungsblättern nach einem Blick lösen können sollen??? Oder wie ist das? Übt ihr mit den Übungsblättern? Oder macht ihr euch Zusammenfassungen? Auf was gebt ihr bei Zusammenfassungen acht? (Vielleicht könnt ihr mal Beispiele machen?)

 

2.) Was schreibt ihr alles auf euren Unterlagen auf, die man zu den Prüfungen mitnehmen darf?? Definitionen? Alle Definitionen? Bestimmte? Oder anderes??? (vielleicht ein  paar Beispiele eurerseits?)

 

3)Worauf muss man in Matheprüfungen acht geben? Was wird dort eher gefragt? Wie sind diese aufgebaut? Gibt es Besonderheiten und könnte man erraten, was dran kommt?

 

Naja, ich wäre über jede Antwort von jedem, der eine Matheprüfung als Student hinter sich gebracht hat, über alle Tipps, Hilfen und Strategien, egal wie klein und unwichtig diese erscheinen,  sehr dankbar!!

Ich denke, das würde wirklich uns allen helfen. Und vielleicht würde jeder von uns danach schlauer werden :)
Also bitte schreibt auch alles auf, was ihr euch gewünscht hättet, dass es euch jemand früher als Tipp gegeben hätte.
Gefragt von

Hier findest du eine Checkliste zur Vorbereitung auf Prüfungen: https://www.matheretter.de/m/pr/checkliste

Und hier eine Staffel an Videos "Vorbereitung auf die Matheprüfung": https://www.matheretter.de/m/pr/vorbereitung

3 Antworten

0 Daumen
Also zuerst mal im allgemeinen kommt es ganz auf den Lehrer darauf an! Wenn man ihn beobachtet, wie er unterrichtet, kann man viel über seinen Stil herausfinden. Und jetzt zu deinen Punkten:

1) Wie erwähnt, kommt es auf den Lehrer darauf an. Ob du die Definitionen lernen musst, liegt an der Wertschätzung der Definitionen der Lehrer. Also wenn du einen Lehrer hast, der die Definitionen nur kurz angesprochen hat, dann kannst du mit ziemlicher Sicherheit darauf gehen, dass er sie nicht bringt! (Ansonsten umgekehrt)
Zum Wichtigsten: das solltes du sicher lernen, jedoch muss du wissen, was das Wichtigste ist! Das machst du am besten, wenn du in der Lektion den Lehrer nach den Lernzielen fragst! Übrigens: für die Zusammenfassungen gilt dasselbe, wobei die noch wichtiger sind!
Zu den Übungsaufgaben: Diese solltes du schon flüssig beherrschen können, sodass du bei der Prüfung nicht zuviel Zeit verlierst, das Ergebnis auszurechnen... Ansonsten musst du sie eigentlich nicht können. Sie sind nur Übungen! (Die vielleicht am Test kommen könnten)

2) Da wir keine Unterlagen zum Test mitnehmen dürfen, interessiert mich dies nicht besonders (Und beschreibe es nur kurz). Ganz wichtig aber auf alle Fälle ist der Platz, den du zur Verfügung hast, denn der Entscheidet, was du aufschreiben sollst. (Am Anfang immer das Wichtigste, dann das was weniger wichtig ist!) Dies liegt auch am Lehrer!

3) Also zur ersten Frage, worauf man bei Prüfung acht geben muss: Also sich zuerst mal einen Überblick über die Aufgaben verschaffen, dann mal eine, die man sicher lösen kann lösen (wenn möglich mit der grösstmöglichen Punktzahl). Und immer so weiter. Die andere Variante ist, einfach mal von Anfang an lösen und die Aufgaben, die man nicht auf Anhieb kann, mal auszulassen. Hier ist jedoch die Zeit nicht sicher und gut aufgeteilt, was bei der ersten Methode sicher besser gemacht wurde! Zur frage was wird eher gefragt: Da kann dir nur der Lehrer die Antwort geben! Bei der Frage, wie die Prüfungen aufgebaut sind kann ich dir eher eine Antwort geben, wobei der Lehrer immer noch das Schlusswort hat. Also meistens beginnt die Prüfung mit eher leichten Aufgaben und wird schwieriger. Auch sind die Fragen nach Themen geordnet (also zum Beispiel Aufgaben zum Faktorisieren und dann zum Binom). Erraten, was in der Prüfung kommt kann man soweit, dass man mal anschaut, was man im Unterricht gemacht hat sowie den Lehrer beobachtet, wie er den Unterricht gestaltet....

 

Dies ist meine Methode mich auf die Prüfung vorzubereiten, wobei unser Lehrer meistens noch die Lernziele abgibt.

Simon

 

Ach jah... An der Prüfung benutze ich meisten (leider) die zweite Methode.
Beantwortet von 4,0 k
0 Daumen
Vor den Prüfungen ist die Zeit immer knapp.

Was man noch nicht verstanden hat, lernt man halt auswendig.

Bei einigen von unseren Prüfungen gab's keine Zeit dafür einen Lösungsweg neu zu erfinden. Aber es gab da ja mehrere Aufgaben und bei der einen oder andern konnte man sich dann schon an den Weg erinnern. Daran konzentriert arbeiten und keine Fehler machen.

Wichtig ist auch, dass man die Aufgaben, die man zuerst so schnell hingeschrieben hat, am Schluss nochmals in Ruhe durchgeht. Da dort durch die erste Anspannung oft Flüchtigkeitsfehler passieren.

Die Zeit, die man bei der Vorbereitung in's korrigieren von Programmiercode (Strichpunkt und Komma verwechselt oder so was) brauchte, wäre besser investiert gewesen zum Lösen von alten Analysisprüfungsaufgaben, resp. zum Lernen der dortigen Musterlösungen. Dafür gab's bei uns Vorbereitungskurse, die vom Fachverein (fortgeschrittenen Studierenden) angeboten wurden.

Am besten fragst du aber jemanden, der die Prüfungen bei den gleichen Dozenten gemacht hat wie du oder euren Fachverein.
Beantwortet von 144 k
0 Daumen
Danke für die Antworten :)
Wäre über mehr Antworten erfreut. Je mehr desto besser. :)

 

Ich habe gerade zum Beispiel diese Seite gefunden und finde einige Tipps da auch gut:

http://www.macfunktion.ch/pruefung/lernenpruefung.shtml

 

Über weitere Tipps, gute Links etc. wäre ich dankbar!
Beantwortet von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...