0 Daumen
35 Aufrufe

Aufgabe:

Löse die Differenzialgleichung mit dem AWP

\( y^{\prime}=\frac{y}{t-1}+(t-1) \cdot e^{2 t} \quad \) AWP :x(2)=0


Problem/Ansatz:

Mein Ansatz für den homogenen Teil:

y‘=x/t-1

dy/dt= x/t-1

∫ dy/y= ∫t-1 dt

lnIxI = 0,5t^2-t+C1. |e

|x| = e^(0,5t^2 - t +C1)

x = C * e^(0,5t^2-t)


Wie berechne ich die allgemeine Lösung noch?

Ich komme mit dem inhomogenen Teil nicht weiter.

von

Hallo,

Du solltest Dich zunächst entscheiden, ob die unbekannte Funktion x oder y heißen soll. Dann solltest Du den üblichen Gebrauch von Klammern machen. Außerdem hast Du einen kleinen Rechenfehler: Beim Übergang zu den Integralen hast Du den Term \(t-1\) in den Zähler gesetzt.

Wegen der Inhomogenität benötigst Du die Technik "Variation der KOnstanten". Schau doch bitte in Deinem Skript nach, ob Ihr dazu eine fertige Formel hergeleitet habt oder unmttelbar vom Prinzip ausgehen müsst.

Gruß MathePeter

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo,

--->Lösung via Variation der Konstanten

---->homogene DGL:

y' - y/(t-1)=0

y'= y/(t-1)

dy/dt= y/(t-1)

dy(t-1)= y dt

dy/y= dt/(t-1)

ln|y| =ln| t-1|+C

yh= C1 (t-1)

C1=C(t)

yp=C(t) (t-1)

yp'=C'(t) (t-1) +C(t)

setze yp und yp' in die DGL ein , C(t) muß sich kürzen lassen.

C'(t) =e^(2t)

C(t)=e^(2t)/2

--->

yp=C(t) (t-1)

yp=e^(2t)/2 *(t-1)

y=yh+yp

dann noch die AWB einsetzen

y(2)=0

y=C1 (t-1) +e^(2t)/2 *(t-1)

0=C1 +(e^4)/2

C1= -(e^4)/2

----->

y= -(e^4)/2(t-1) +e^(2t)/2 *(t-1)

von 101 k 🚀

Vielen Dank du hast mir sehr geholfen

ist ja schön jemand glücklich gemacht zu haben :)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community