0 Daumen
142 Aufrufe

Kann mir Jemand die Lösungsschritte erklären? Ich Habe nicht verstanden wieso der chinesische Restsatz angewendet worden ist und warum die Ereignisse zum Betrag genommen sind und warum 1/p und 1/q für die jeweiligen Ereigisse genommen sind

von
Ist M eine Menge so bezeichnet |M| die Kardinalität/Mächtigkeit der Menge. Das ist kein Betrag.
Danke, aber ich habe die Lösungsschritte nicht verstanden
Ich habe obiges ja auch absichtlich als Kommentar und nicht als Antwort. Ich sehe hier auch keine Lösungsschritte, daher sehe ich mich nicht in der Lage diese zu erklären.
Wenn Du dir das schlecht vorstellen kannst dann nimm doch zunächst mal irgendwelche Werte und veranschauliche dir das mit diesen Werten direkt. Und wenn du es dir dann mit Werten vorstellen kannst gehst du dazu über das mit den Mengen zu verstehen.

Bitte logge dich ein oder registriere dich, um die Frage zu beantworten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...