0 Daumen
655 Aufrufe
Gegeben sind die Funktionen f und g durch die Gleichungen: f(x)=2x^2 + c und g(x)=3cos(x). Sowohl c und x sind Elemente von Reellen Zahlen. Aufgaben: Geben Sie für die Funktion f die Anzahl der Nullstullen in Abhängigkeit von c an. Beschreiben Sie den Einfluss des Faktors 2 auf den Verlauf des Graphen von h(x) = x^2
Avatar von

1 Antwort

+1 Daumen

Mit der Funktion g ( x ) geschieht überhaupt gar nichts ... ist das richtig so?

 

Geben Sie für die Funktion f die Anzahl der Nullstullen in Abhängigkeit von c an.

2 x 2 + c = 0

Auflösen nach x:

<=> 2 x 2 = - c

<=> x 2 = - c / 2

<=> x  = ± √ ( - c / 2 )

=>

- Keine Nullstelle für c > 0 (weil die Wurzel aus der dann negativen Zahl - ( c / 2 ) in den reellen Zahlen nicht definiert ist).

- Genau eine Lösung für c = 0 ( nämlich: x = ± √ ( 0 / 2 ) = 0 )

- Genau zwei Nullstellen für c < 0 ( nämlich x = - √ ( - c / 2 ) oder x = + √ ( - c / 2 )

 

Beschreiben Sie den Einfluss des Faktors 2 auf den Verlauf des Graphen von h(x) = x2

Durch den Faktor 2 wird aus h ( x ) = x 2 die Funktion h2 ( x ) = 2 x 2
Der Funktonswert von h2 ( x ) ist an jeder Stelle x doppelt so groß wie der von h ( x ) . h2 ( x ) steigt also deutlich steiler an als h ( x ) .

Avatar von 32 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community