0 Daumen
1,5k Aufrufe
Kennt ihr die Antwort?

EIN Bekleidungshaus KAUFT ARTIKEL IN GRÖßEREN MENGEN EIN. ES KALKULIERT MIT 22% KOSTEN 35% GEWINN & 19 % MWST BERECHNE DEN LADENPREIS FÜR EIN einzelnes KLEIDUNGSSTÜCK

Artikel : T-Shirt

Anzahl : 500

Bezugspreis : 1825€

 

Artikel : Hose

Anzahl : 800

Bezugspreis: 30 360 €
Gefragt von

3 Antworten

+1 Punkt

Das hier ist wohl eine eindeutige Aufgabenstellung. Wir befinden sich hier im Bereich der Kostenrechnung und verwenden für diese Berechnung die Differenzkalkulation.

Allgemeines Schema:


   Selbskosten
+ Gewinn (vom Hundert)
   Nettoverkaufspreis
+ nominelle Sonderkosten
   Zwischensumme
+ Verkaufsprovision (im Hundert)
   Kassapreis
+ Skonto (im Hundert)
   Zielpreis
+ Rabatt (im Hundert)
   Bruttoverkaufspreis exkl. USt
+ USt (vom Hundert)
   Bruttoverkaufspreis inkl. USt


Da wir hier nur Kosten, Gewinn und USt haben, entfallen ja einige Posten aus dem Schema.

Daher errechnen wir uns zuerst einmal die Handelskosten. Das sind jene Kosten, die für die Verwaltung/Vertrieb (Mietkosten, Personalkosten, Versicherungskosten, Energiekosten, etc.) anfallen. Damit erhalten wir die Selbstkosten. Der Bezugspreis ist mit dem Einstandspreis gleichzusetzen. Wir rechnen vom Hundert.

€ 1.825 * 22 % / 100 % = 401,50 = Handelskosten = € 2.226,50 = SELBSTKOSTEN

Dann berechnen wir von den SELBSTKOSTEN und NICHT vom Bezugspreis und NICHT vom Nettoverkaufspreis den Gewinn aus (vom Hundert):

   € 2.226,50
+ €    779,28 = Gewinn (2.226,50 * 35 % / 100 %) = vom Hundert
   € 3.005,78 = Bruttoverkaufspreis exkl. USt
€    571,10 = Umsatzsteuer (3.005,78 * 19 % / 100 %) = vom Hundert
   € 3.576,88 = Bruttoverkaufspreis inkl. USt = Ladenpreis für 500 Stück T-Shirts

Jetzt dividieren wir durch 500 Stück T-Shirts und erhalten somit den Preis für ein T-Shirt.

   € 3.576,88 : 500 = € 7,15

Antwort: Ein T-Shirt kostet € 7,15. (die Werte wurden bei der Berechnung oben schon gerundet. Es kann sein, dass die Werte etwas abweichen).

Bei den Hosen rechnet man genau gleich.

 

Glaubt mir, man berechnet es nach diesem Schema. Bin ja selber Rechnungswesennachhilfelehrer und kenne dieses Schema schon fast auswendig. Könnt auch gerne nachschauen. Im Internet findet man einige Dokumente und andere Quellen zur Differenzkalkulation.

 

Beantwortet von
Danke für die Aufklärung.

Es wäre natürlich schön gewesen, wenn der Fragesteller bei der Frage diese Information gegeben hätte. "Prozentrechnung" lässt Mathematiker leider nicht auf ein Schemata aus dem Bereich Rechnungswesen schließen ;o)
Natürlich. Für Mathematiker ist es etwas schwer herauszufinden, wie man es genau mit den Prozenten rechnet. Da sind wir Wirtschaftswissenschaftler wieder etwas im Vorteil, weil wir auch die Kostenrechnung anwenden. Für einige andere mathematische Berechnungen sind wir dann aber doch etwas hinten nach, da wir meist nur wirtschaftliche Aufgaben berechnen und daher weniger mit der allgemeinen Mathematik, die man im reinen Mathematikstudium lernt, vertraut sind. :)
0 Daumen

EIN Bekleidungshaus KAUFT ARTIKEL IN GRÖßEREN MENGEN EIN. ES KALKULIERT MIT 22% KOSTEN 35% GEWINN & 19 % MWST BERECHNE DEN LADENPREIS FÜR EIN einzelnes KLEIDUNGSSTÜCK

 

Schwierig ist hier die definition der Prozentsätze. Ich mache das mal so wie ich es in Erinnerung habe:

Ich schlage kosten in Höhe von 22% auf

Selbstkosten = Warenwert * (100% + 22%) = Warenwert * 1,22

Nun schlage ich meinen Gewinn drauf. Daher rechne ich hier

Nettoverkaufspreis = Selbstkosten * (100% + 35%) = Selbstkosten * 1.35 = Warenwert * 1,22 * 1.35

Jetzt rechne ich noch die Mehrwertsteuer drauf.

Bruttoverkaufspreis = Nettoverkaufspreis * (100% + 19%) = Nettoverkaufspreis * 1,19 = Warenwert * 1,22 * 1.35 * 1,19

 

Für die T-Shirts rechne ich also

Bruttoverkaufspreis = 1825 * 1,22 * 1.35 * 1,19 = 3576.87

Für ein einzelnes T-Shirt 3576.87 / 500 = 7.15 Euro

 

Für die Hosen rechne ich

Bruttoverkaufspreis = 30360 * 1,22 / 0,65 * 1,19 = 59503.47

Für eine einzelne Hose 59503.47 / 800 = 74.38 Euro

 

Ich hoffe meine Definitionen sind so richtig. Ansonsten bitte ich um Berichtigung.

Beantwortet von 264 k
Hallo Mathecoach, die nicht eindeutige Aufgabenstellung lässt leider unterschiedliche Ergebnisse zu. Vielleicht hat der Fragesteller ja eine vorgegebene Lösung, dann wissen wir, welcher Ansatz richtig war :)
0 Daumen

Die Aufgabenstellung ist aus mathematischer Sicht leider nicht ganz eindeutig. Vermutlich meinst du das Folgende:
 

500 T-Shirts für 1.825 € ist der Bezugspreis netto.

+ 22% Kosten sollen wahrscheinlich zusätzliche Kosten sein, die vom Bezugspreis abhängen.

Demnach: 1.825 € * 22 % = 1.825 € * 0,22 = 401,50 € Kostenaufschlag

+ 35% Gewinn ausgehend vom Bezugspreis:

1.825 € * 35 % = 1.825 € * 0,35 = 638,75 € Gewinnaufschlag


Zwischensumme:

1.825,00 € Bezugspreis
  401,50 € Kostenaufschlag
  638,75 € Gewinnaufschlag
2.865,25 € Gesamt netto

Darauf sollen noch 19 % Mehrwertsteuer berechnet werden:

2.865,25 € * 19 % = 2.865,25 € * 0,19 = 544,40 € MwSt.


Somit ergibt sich insgesamt ein Bruttoverkaufspreis von:

2.865,25 € Gesamt netto + 544,40 € MwSt. = 3.409,65 €

→ Preis je Kleidungsstück: 3.409,65 € / 500 T-Shirts = 6,82 €/T-Shirt

 

Tipp: Man kann diese Berechnung auch etwas abkürzen, wenn man sich mit der Prozentrechnung auskennt:

1.825 € * (100 % + 22 % + 35 %) * 119 % =

1.825 € * 157 % * 119 % = 3.409,65 €

Beantwortet von 7,5 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...