Komplexe Zahlen Potenzen, Wurzeln: z^2 = 5+9i.

0 Daumen
325 Aufrufe

Bild Mathematik



Hallo, ich habe mehrere Fragen zu dieser Aufgabe, warum wird hier eine quardratische Gleichung eingesetzt..? Und nicht über die  Polarform  Z0 und Z1. Wann muss ich in die quardratische Gleichung gehen ?

Zeile 1 -> Erhalte ich nicht die Ergebnisse von a1 und a2, wie wird mit der -896 in der Wurzel umgegangen.

Vielen Dank im voraus :)


 

Gefragt 8 Nov 2014 von sith

Lass dir vom Mathe-Profi helfen und teste die Schülerhilfe zwei Unterrichtsstunden gratis. Jetzt Termin sichern unter 0800 30 200 40 45 oder hier klicken und informieren.

1 Antwort

+2 Daumen
 
Beste Antwort
Bild Mathematik

Hallo, i

ich habe das mal schnell gerechnet (zum Vergleich mit " Deinem " Weg")

Schauh es Dir in Ruhe an.

Antworten:

1.)warum wird hier eine quardratische Gleichung eingesetzt..? Und nicht über die  Polarform  Z0 und Z1. Wann muss ich in die quardratische Gleichung gehen ? 

Ich kenne die genaue Aufgabenstellung nicht. Das Verfahren ist egal  und führt zu gleichen Ergebnissen.

Meistens wird der Weg  über die Polarform gegangen.Der Rechenaufwand ist bedeutend geringer.

2.) Zeile 1 -> Erhalte ich nicht die Ergebnisse von a1 und a2, wie wird mit der -896 in der Wurzel umgegangen.

der Fehler liegt in der 2. Zeile . Es muß richtig heißen:

x^2 - y^2 =5 , weil iy * iy= -y^2 ist.

Beantwortet 8 Nov 2014 von Grosserloewe Experte XLI

Vielen Dank :)

1.) Ich kenne die genaue Aufgabenstellung nicht. Das Verfahren ist egal  und führt zu gleichen Ergebnissen.

In der Aufgabenstellung heisst es, löse nach z auf und stelle die Lösung sollen in der Gaussischen Zahlenebene dar. D.h, die Lösung müsste noch in die Polardarstellung umgeformt werden...?

2.)

 Bild Mathematik

In die negative Lösung y2 kann lässt sich doch i einsetzen und dann wäre y2 sie zu lösen...?


3.)

Bild Mathematik

Ich habe die Aufgabe versucht in der Polarform zu lösen, nun komme ich aber immer wieder ins Nirvana :(


Vielen Dank im voraus

Hallo

Deine Frage:

In die negative Lösung y2 kann lässt sich doch i einsetzen und dann wäre y2 sie zu lösen...?

(y_2) ^2= -7.65

Antwort:

Wenn Du die Wurzel ziehst , erhält man:

 2.76i und

-2.76 i

Das geht sicherlich, aber hier wird der Imginärteil gesucht und der ist NICHT komplex.

Deswegen entfällt diese Lösung . Falls du das immer noch nicht glaubst ,kannst Du ja mal die Proble machen und Du siehst , das die Gleichung mit diesen Werten nicht erfüllt  ist.


Im Übrigen schlage ich Dir vor ,sich von diesem Weg zu trennen, wie gesagt, ist viel zu aufwendig.

Hier mag es ja noch gehen. Aber Du hast in der Praxis  z^3 , z^4 und höher.Und Zeit hast Du in Klausuren immer wenig . In der Praxis wirdBild Mathematik auch dieser Weg verlangt (meistens)j je nach Aufgabe.


Ich habe Dir mal den 2. Weg eingestellt, Du warst ja selbst schon auf gutem Weg dahin.

Viel Spaß damit.


:-)

Vielen Dank, Ihr seit grossartig :)

Bild Mathematik
Um das umsetzten habe ich mich an einer weiteren Aufgabe versucht :(  Als Ergebins soll z0 = 6 - i und z1 = -6 + 1.

Vielen Dank im voraus :)

Hallo

ich habs mal schnell mit der "Zauberformel" gerechnet.

:-)

Bild Mathematik Schuah es Dir in Ruhe an.

Dank dir ist mir so einiges klarer geworden :) Heute ist wohl nicht mein Tag :( Kannst du in deinem Rechner Grad und Bogenmass miteinander verrechnen..?

z4 = 4 cis180 => z = 4√4 cis180 = √2 cis180 

Wie komme ich auf das Ergebnis √2


Vielen Dank im voraus

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und ohne Registrierung

x
Made by Memelpower
...