0 Daumen
283 Aufrufe

Bestimme Definitionsbereich, Nullstellen, Unstetigkeitsstellen (Polstellen bzw. Lücken), Grenzwerte und horizontale, vertikale und schiefe Asymptoten, Monotonie, Symmetrieeigenschaften, Graphen:


(a) f(x)= 3 / (2x^2-4)

(b) f(x)= 5x / (7x^2-3x)

(c) f(x)= 2 / (x^2-6x+8)

(d) f(x)= (2x-4) / (x^2-4)

(e) f(x)= (x^2-1) / (x+1)

(f) f(x)= (3x^2+2x) / (x^3-3x^2+2x) 

von

2 Antworten

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Bestimme Definitionsbereich, Nullstellen, Unstetigkeitsstellen (Polstellen bzw. Lücken), Grenzwerte und horizontale, vertikale und schiefe Asymptoten, Monotonie, Symmetrieeigenschaften, Graphen:

(f) f(x)= (3x2+2x) / (x3-3x2+2x) 

Definitionsbereich: Nenner gleich Null setzen um die Stellen, an denen die Funktion nicht definiert ist zu bekommen. Das gibt also auch Polstellen und Lücken.

x^3 - 3x^2 + 2x = 0 --> x = 2 ∨ x = 1 ∨ x = 0

D = R \ {0; 1; 2}

Nullstellen: Zähler gleich null setzen.

3x^2 + 2x = 0 --> x = - 2/3 ∨ x = 0

Wo Zähler und Nenner Null werden haben wir eine Lücke. Also ist 0 eine Lücke. Die Nullstelle ist also bei -2/3.

Polstellen

Polstellen sind jetzt bei 1 und 2.

Grenzwerte im Unendlichen.

Da das Nennerpolinom einen höheren Grad als das Zählerpolinom hat sind die Grenzwerte im Unendlichen 0.

Wir haben keine erkennbare Symmetrie.

Grenzwerte an den Polstellen

lim (x-->1-) f(x) = ∞
lim (x-->1+) f(x) = -
lim (x-->2-) f(x) = -
lim (x-->2+) f(x) =

Dann kommt noch eine Skizze.

von 385 k 🚀
+1 Daumen
Hi,
machen wir mal (f)
Der Zähler hat die Nullstellen \( 0, -\frac{2}{3} \) der Nenner \( 0, 1, 2 \)
Da \( 0 \) eine des Nullstelle des Zählers und des Nenners ist, muss untersucht werden, wie das Verhalten an dieser Stelle ist, es muss also berechnet werden was \( \lim_{x\to 0 f(x)} \) ergibt. Durch ausklammern von \( x \) sieht man, das der Grenzwert \( \lim_{x\to 0 f(x)} = 1  \) gilt. Deshalb ist \( x = 0 \) ein hebbare Nullstelle und die Funktion ist dort stetig.
Als Polstellen bleiben also die Stellen \( x_{p1} = 1 \) und \( x_{p2} = 2 \)
Da weder \( f(x) = f(-x) \) noch \( f(x) = -f(-x) \) gilt, ist die Funktion weder symmetrisch noch punktsymmetrisch.
Das Schaublid sieht so aus

Bild Mathematik
von 33 k

Wie bekommst du diese Grenzwerte?

Wie weißt du, dass lim (x-->1-) f(x) = ∞ ?

 

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community