+1 Daumen
268 Aufrufe

Hallo zusammen,

ich bearbeite folgende Aufgabe:

Bild Mathematik

Mein Ansatz A=(1/2)*g*h sowie B/2 für Hypotenuse. Pythagoras $$ \sqrt { (\frac { B }{ 2 } )^{ 2 }-(\frac { g }{ 2 } )^{ 2 } } =\quad h $$

h umgeschrieben: $$ \frac { B }{ 2 } -\frac { g }{ 2 } =h $$

$$ \frac { 1 }{ 2 } (B-g)=h $$ Nun h in Formel für A einsetzen:

$$ \frac { 1 }{ 2 } *g\frac { 1 }{ 2 } (B-g)\quad =\quad A $$

Nun A ableiten und gleich 0 setzen..


Ist dies soweit richtig oder hat sich ein Fehler eingeschlichen ? Für jede Hilfe bin ich sehr dankbar !

von

Kann mir keiner weiterhelfen oder ist kein Fehler vorhanden ?

1 Antwort

0 Daumen

Bild Mathematik

A = g/2 * h

Wobei (g/2)^2 + h^2 = (B/2)^2

(g/2)^2 = (B/2)^2 - h^2

Statt nun hier irgendwas mit Wurzeln zu basteln, kann man auch dafür sorgen, dass A^2 maximal wird.

A^2 = ((B/2)^2 - h^2) * h^2

Nun ausmult., ableiten und Null setzen.

Anmerkung: Wurzelziehen, um h allein zu haben, hattest du zu stark vereinfacht.

von 162 k 🚀

Danke Lu, war denn meine Rechnung bis jetzt soweit richtig oder einfach falsch ?


Ich komme immer auf h =(B/2)-(g/2)  ich habe die Wurzel durch ein Potenzgesetz ersetzt

A2(h) = ((B/2)2 - h2) * h^2       

= (B/2)^2 * h^2 - h^4

(A^2(h))' = 2h(B/2)^2 - 4h^3 = 0     |:h, da h sicher grösser 0, kann die Lösung h=0 vernachlässigt werden.

4h^2 = 2(B/2)^2

h^2 = (B/2)^2 / 2 = B^2/8

h = B / (2√2)

g/2 = √((B/2)^2 - h^2) 

= √(B^2/4 - B^2/ (4*2)) = B√((2-1)/8)= B/√8 = B/√8

g/2 = B/√8 = B/(√2)

(Rechnung ohne Gewähr! Sorgfältig nachrechnen.)

"Ich komme immer auf h =(B/2)-(g/2)  ich habe die Wurzel durch ein Potenzgesetz ersetzt "

Genau das ist falsch.

4^2 + 3^2 = 5^2

aber 4 + 3 ≠ 5

Ah okay. Macht Sinn. Aber warum setzt du das ganze für g ein und nicht für h. Für h ist es doch einfacher oder nicht

Probier es umgekehrt und vergleiche dann die Resultate zur Kontrolle.

Nochmal kurz nachgefragt, dann  hab ich alles.

A2(h) = ((B/2)2 - h2) * h 

müsste wenn man A^2 hat dort nicht: ((B/2)2 - h2) * h^2 // auch h mit h^2 heißen ? 

Guter Einwand. Danke. Rechne das besser so, wie du das vorschlägst.

EDIT: Habe oben etwas rumkorrigiert. (Weiterhin ohne Gewähr)

Einmal muss ich noch etwas einwerfen g = B*√3/ 8

das muss doch eigentlich:

Bild Mathematik heißen. 

Ich habe meinen Verdacht mal überprüfen lassen. Gleichung zu der gelöst werden soll ist x.

Lu ich weiß, dass du echt was auf dem Kasten hast, aber kann das sein, dass du ein ^2 vergessen hast ?

mit g = 3B^2/8 hättest du einen Dimensionskonflikt.

g berechnet man mit Pyhtagoras. Da ist schon ein Wurzel nötig.

Kontrolle mit http://www.wolframalpha.com/input/?i=f%28x%29+%3D+%28%28B%2F2%29%5E2+-+x%5E2%29+*+x%5E2

hat mich aber noch auf einen Ableitungsfehler zu Beginn gebracht.

Rechung wurde inzwischen editiert (blau).

Ich muss noch etwas einwerfen:

g/2 = √((B/2)2 - h2)  

wir setzen h ein, das ist klar. Aber wir setzen dies doch in diese Gleichung ein:

(g/2)2 = (B/2)2 - h2 

wurde ganz oben ein ^2 vergessen ? (g/2 = √((B/2)2 - h2) ) zu (g/2)2 = (B/2)2 - h2 

Also g = B/sqrt(2)

Lu das was du meinst mit g/2 = √((B/2)2 - h2)   

Bild Mathematik

Das was ich meine:

Bild Mathematik

Gast: Da besteht kein Unterschied, da B als Breite einer Kunststoffplane eine positive Zahl sein muss.

(B/2)^2 - (B/√8)^2 = B^2/4 - B^2/8

= 2B^2/8 - B^2/8 = B^2/8

Also

(g/2)^2 = B^2/8

g^2/4 = B^2/8

g^2 = B^2/2

g = B/√2

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community