+1 Daumen
463 Aufrufe



im Rahmen unserer Statistik Vorlesung unterscheiden wir folgende Skalierungen voneinander:
- Nominalskaliert
- Ordinalskaliert
-Metrisch
-Intervallskaliert
-Verhältnisskaliert

In einigen Fällen habe ich Probleme, diese Arten zu unterscheiden.

Nominalskala ist klar: Name oder Kategorie

Metrisch: Liegt IMMER eine metrische Skalierung vor, wenn die Ausprägung eine Zahl ist?

Ordinalskala: Die Ausprägungen lassen sich der Reihenfolge nach ordnen-> Es existiert hierbei kein natürlicher Nullpunkt.

Intervallskala: Abstände zwischen Ausprägungen können sinnvoll interpretiert werden. Hier extistiert kein Nullpunkt.

Verhältnisskala: Intervallskaliert + Existenz eines natürlichen Nullpunkts, der nicht beeinflusst werden kann.

Gibt es eine Möglichkeit Ordinalskala, Intervallskala und Verhältnisskala klar voneinander zu unterscheiden, ohne viel in die Aufgabe "hinein interpretieren" zu müssen? Bspw. so etwas wie: "Wenn es sich um eine Intervallskala handelt, ist Rechenoperation XY mit den Ausprägungen möglich"

Vielen Dank

von

Wikipedia meint, dass es da auch Grauzonen gibt. Schau vielleicht mal diesen Artikel genauer an: http://de.wikipedia.org/wiki/Skalenniveau#Grauzonen_zwischen_den_Skalenniveaus

1 Antwort

0 Daumen

Es kommt doch auf die Erhebung an !

Nominalskala -----> durch Feststellen

Ordinalskala → durch Vergleichen

Messskala ( metrisch) -----> Messen und Zählen !!

von 4,8 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community