0 Daumen
499 Aufrufe

ich weiß nicht ob ich gerade ein Blackout habe oder ich einfach nicht auf die Lösung komme.

Um die Gleichgewichtsmenge zu berechnen, muss ich 2 Terme gleichsetzen und nach x auflösen.

Nun komme ich an einer stelle nicht weiter:

f(x) = 2*(x+1)
g(x) = 0,5*(36-x^2)

f(x) = g(x)
2*(x+1) = 0,5*(36-x^2)     | *2
4*(x+1) = 36 - x^2             | Ausmultiplizieren
4x+4 = 36 - x^2                 | -4
4x = 32 - x^2

Nun komme ich nicht weiter, wenn ich jetzt +x^2 rechnen würde, wüsste ich nicht, wie ich den Term noch vereinfachen kann, um nur x stehen zu haben
(also 4x + x^2 = 32)

VIelen dank!

von

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

wieso denn so kompliziert:

f(x) = 2*(x+1) = 2x + 2
g(x) = 0,5*(36-x2)  = 18 - 0,5x²

dann gleichsetzen

2x+2 = 18 - 0,5x² / - 18   +0,5x²

0,5x² + 2x - 16 = 0 / : 0,5

x² + 4x - 32 und dann die P-q Formel anwenden und du bekommt die nullstellen!

viel glück beim ausprobieren

von

:D verdammt, stimmt ja, das gibts ja auch noch. Sorry.

0 Daumen

mach einfach mal ÷x

dann ist x1=-8 ; x2=4

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community