Matrizenrechung: Einkaufspreise

+1 Punkt
69 Aufrufe

Hallo Ihr Lieben..

ich bin schon seit Tagen am grübeln, wegen der Aufgabe.

Bin eigentlich bezüglich meines Lösungsweges sicher, aber vielleicht habe ich da was falsch gemacht:

Aufgabe:
Aus den Rohstoffen R1, R2 und R3 werden Zwischenprodukte Z1 und Z2 hergestellt, die zu Endprodukten E1 und E2 weiterverarbeitet werden. Dabei sind die zurHerstellung von einer Einheit eines Produktes benötigten Ausgangsmengen in folgenden Tabellen zusammengestellt:

             E1     E2                                                                          E1     E2

R1        1        2                                                                  Z1       4        7

R2        3        4                                                                  Z2       0       2

R3        0        4


Die Einkaufspreise für eine Einheit der Rohstoffe R1 , R2 und R3 seien 2,1 bzw 4 tausend Euro.

Welche Rohstoffkosten entstehen bei der Produktion von 5 Einheiten E1 und 3 EInheiten von E2  ?

 

Mein Lösungsweg:

R-Z x  Z-E   =

    4    11

   12   29

    0    8


das ganze mal (2   1   4)  =  (20  83)

und das mal  5 und 3 = 349

Also 349 tausend Euro

 
Stimmt mein Lösungsweg?

Danke euch im voraus :)

Gefragt 3 Okt 2012 von Gast ie1577

1 Antwort

0 Daumen
Du schreibst R-Z x  Z-E   = ?

Ich habe den Eindruck dur rechnest hier R-E x Z-E.

R-E x E-Z fände ich sinnvoller. Vermute, dass da die Inverse von Z-E nötig sein könnte.
Beantwortet 3 Okt 2012 von Lu Experte CIII

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
0 Antworten

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und ohne Registrierung

x
Made by Matheretter
...