0 Daumen
471 Aufrufe

Geben Sie ein Beispiel für Matrizen A und B in ℝ n×n an, für die die binomische Formel ( A + B)^2 = A^2 + 2AB + B^2 nicht gilt (wobei ” C 2“ C · C bedeutet). Wie muss die rechte Seite der Formel geändert werden, damit sie korrekt wird? 

von

Tipp: Es gibt ein Rubrik "ähnliche Fragen" und dort sogar:

https://www.mathelounge.de/306731/2x2-matrix-finden-a-und-b-mit-a-b-2-%E2%89%A0-a2-2ab-b2 

2 Antworten

+1 Daumen

man muss die Reihenfolge der Multiplikation beachten:

$$ (A+B)^2=(A+B)*(A+B)=A^2+AB+BA+B^2 $$

Versuch mal passende 2x2 Matrizen zu finden, sodass AB≠BA

von 37 k
0 Daumen

Die Matrizenmultiplikation ist (im allgemeinen) nicht kommutativ, so dass \((A+B)^2\) auch nicht mit der ersten binomischen Formel bestimmt werden kann. Multipliziere stattdessen aus und du hast den zweiten Teil der Aufgabe erledigt. Wähle als Beispiel für den ersten Teil zwei quadratische Matrizen mit \((AB\ne BA)\).

von 22 k

Was genau soll ausultipliziert werden ?

$$ \left(A+B\right)^2 = \left(A+B\right) \cdot \left(A+B\right) = \dots $$

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community