0 Daumen
3k Aufrufe

 

Hier das Beispiel:

In einem Gefäß befinden sich 7 weiße und 3 schwarze Glaskugeln. Daraus werden nacheinander 3 Glaskugeln mit Zurücklegen gezogen. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit keine, eine, zwei, oder drei weiße Glaskugeln zu ziehen?

(a) Erstellen sie das entsprechende Baumdiagramm und erläutern sie den Begriff der Zufallsvariable! ) GELÖST

b) Stellen sie diese Ergebnisse in einer Tabelle sowohl allgemein als auch mit den konkreten Häufigkeiten dar!

c) Stellen sie die Verteilung der Wahrscheinlichkeiten in einem Histogramm dar!

 

Ich habe noch nie ein Histogramm erstellt. Vlt. könnte mir jemand hier erklären, wie das funktioniert, würde mich sehr darüber freuen!

 

Ganz liebe Grüße

von

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort


wenn mich nicht alles täuscht, gibt es vier Versuchsausgänge, wenn man die Anzahl der weißen und schwarzen Kugeln als Veruchsergebnis betrachtet:

{www}, {wws}, {wss}, {sss}

Wenn du als "x-Achse" nun die Anzahl der schwarzen Kugeln (also 0 bis 3) einträgst, musst du nur noch die Balken darüber auftragen, die der Wahrscheinlichkeit (relative Häufigkeit) des entsprechenden Ereignisses entsprechen.

MfG

Mister
von 8,9 k
+1 Daumen

Ein Hinstogramm ist einem Balkendiagramm recht ähnlich, nur das die Balken direkt nebeneinander liegen.

Eine genauere Definition findest du bei: https://de.wikipedia.org/wiki/Histogramm

Die Wahrscheinlichkeitsverteilung sollte so aussehen

k, P(X=k)
0, 0.027;
1, 0.189;
2, 0.441;
3, 0.343

Hier wie es als Skizze aussehen könnte

von 446 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

1 Antwort
Gefragt 5 Jul 2015 von Gast
1 Antwort
Gefragt 19 Jul 2013 von Gast
0 Antworten
Gefragt 10 Nov 2015 von Gast
1 Antwort

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community