+1 Daumen
173 Aufrufe


Ein Input-Output Modell für Österreich aus dem Jahr 1962 besteht aus den folgenden Wirtschaftszweigen: 1. Unternehmungen, 2. öffentlicher Sektor und 3. Ausland. Der Endverbrauch wird durch die privaten Haushalten verursacht. Die Input-Output Tabelle lautet (in Milliarden Schilling): 

Lieferungenan Sektor 1an Sektor 2an Sektor 3an Endverbrauch
von Sektor 111010190600
von Sektor 21302060400
von Sektor 3308050650


Die Lieferungen an die Endverbraucher werden folgendermaßen angepasst: 
Lieferungen aus Sektor 1 werden um 346 Mrd. verringert. 
Lieferungen aus Sektor 3 werden um 420.5 Mrd. verringert. 

Wie hoch ist der Output von Sektor 2 nach der Anpassung? 

Hinweise: Rechnen Sie mit 4 Nachkommastellen und runden Sie die gesuchten Ergebnisse erst am Ende auf 2 Nachkommastellen. Außerdem benötigen Sie eine der beiden folgenden inversen Matrizen: 

(E-A)-1=(0.8791-0.0164-0.2346-0.14290.9672-0.0741-0.0330-0.13110.9383)-1=(1.15830.05950.29430.17611.05420.12730.06530.14941.0939)(E-A)-1=(0.8791-0.0110-0.2088-0.21310.9672-0.0984-0.0370-0.09880.9383)-1=(1.15820.03990.26190.26261.05420.16900.07330.11261.0939)


von

Hallo: https://www.mathelounge.de/30799/wie-hoch-ist-output-sektor-nach-anpassung-matrizenrechnung sollte eigentlich helfen.

Wenn nicht: Was ist genau das Problem hier?

Danke :D

A = [190/960, 50/420, 70/680; 90/960, 20/420, 10/680; 120/960, 30/420, 80/680]

Hier beim ersten Schritt ,<<50/420, 70/680>> ich habe nicht verstanden, wie man 420 statt 410 bekam

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community