0 Daumen
81 Aufrufe

Wenn in einer Aufgabe steht, dass man z.B. g(10)-sin(10) bestimmen soll, und in der Aufgabe danach steht, dass man g(x)=sin(x) beweisen soll, kann man dann in der ersten Aufgabe sagen, dass die y-Werte gleich sind da g(x)=sin(x) gilt... Oder darf man das nur machen, wenn ich das zuerst beweise? Wenn man halt z.B. nicht weiß, was sin(10) ist..

Ist die Frage verständlich?

von

Wenn g(10)-sin(10) = 0 sind g(x) und sin(x) an der Stelle x = 10 gleich. Mehr nicht, ohne einen Beweis. (wolltest du das wissen oder was genau?) 

Woher weißt du das?

 g(10)-sin(10)=0

Wenn nicht, hast du bereits widerlegt, dass

g(x)=sin(x) stimmen kann. 

Mir ist das nicht klar.

Ja, es gilt g(10)-sin(10)=0...
Was hat das jetzt genau zu bedeuten?

Es geht darum, dass man noch nicht weiß, dass das Ergebnis 0 ist...

Ist die Frage verständlich? 

Nicht wirklich.

Wenn zwei Funktionen f(x) und g(x) an einer Stelle den selben Funktionswert besitzen, heißt dass noch nicht, dass f(x)=g(x) für alle x gilt.

Vielleicht solltest du die Originalaufgabe ergänzen.

1 Antwort

+2 Daumen

> und in der Aufgabe danach steht, dass man g(x)=sin(x) beweisen soll ...

... dann darf man g(x) = sin(x) nicht verwenden, um g(10)-sin(10) = 0 zu folgern.

Allerdings darf man g(10)-sin(10) = 0 schlussfolgern, wenn man bewiesen hat, dass g(x)=sin(x).

Zusammengefasst:

> Oder darf man das nur machen, wenn ich das zuerst beweise?

Ja.

von 39 k  –  ❤ Bedanken per Paypal

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...